Dienstag, 24. November 2020

[Rezension] Rentierfieber von Emma Zecka


 

In Christstollen leben die Elfen, das Christkind und der Weihnachtsmann zusammen und haben meistens viel Spaß. Aber seit einiger Zeit hat der Weihnachtsmann immer weniger Freude an der Vorbereitung des Weihnachtsfestes. Und dann bekommt es noch einen großen roten Knubbel auf der Nase. Das Christkind erschrickt; das ist das Rentierfieber, die ersten Anzeichen einer Rentierverwandlung. Es schickt den Weihnachtsmann zu den Menschen zurück, damit er einen Nachfolger findet. 

Doch was er wirklich bei den Menschen entdeckt, ist noch viel wichtiger!

Rund um Weihnachten gibt es so viele mythische Gestalten: Christkind, Weihnachtsmann, der Nikolaus, Knecht Ruprecht und die Elfen. Doch wie hängen diese zusammen? Wer sich das schon immer mal fragte, der wird bei Emma Zecka fündig werden. Schon allein die Idee, dass der Weihnachtsmann ursprünglich ein "normaler" Mensch war und ab und an einen Nachfolger braucht, ist großartig. 

Die Beschreibung des Weihnachtsdorfes mit den Elfen macht so richtig Lust auf Weihnachten und die Geschichte rund um den Weihnachtsmann, der - etwas naiv-treudoof - bei den Menschen einen Nachfolger sucht und dabei von Joe, Tamara und den beiden Kindern Maya und Ella unterstützt wird, ist kindgerecht und spannend. 

Die Geschichte ist in 24 Kapitel plus ein Prolog zwei Epilog-Kapitel aufgeteilt, so kann man jeden Tag bis zum zweiten Weihnachtsfeiertag ein Kapitel lesen bzw. vorlesen. Perfektes Buch für den Advent also!

 

Lesen oder nicht?


Tolles Weihnachtsbuch, gut zum Vorlesen im Advent für kleinere Kinder geeignet ⭐⭐⭐⭐⭐



Bibliographische Informationen



Rentierfieber
Emma Zecka
Books on Demand, 2020
ISBN 978-3-7519-7210-9

Rezensionsexemplar von der Autorin persönlich im Tausch gegen meine ehrliche Meinung

Kommentare:

  1. Hallo Daniela!
    Dieses Buch klingt richtig süß und solche Adventskalender-Geschichten sind sowieso toll. Das erinnert mich immer richtig an meine Kindheit. Ich glaube nicht, dass ich jemals zu alt sein werde für sowas. Mal schauen, ob ich mir mit diesem Buch selbst eine Freude mache :-)
    Danke für deine schöne Rezension!

    Liebe Grüße,
    Isa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich fand die Idee, so literarisch den Advent zu begehen, auch einfach mega :)

      Löschen
  2. Liebe Daniela

    Das klingt nach einem wundervollen Buch, das ich mir auf die Wunschliste setzen werde. Vielleicht begegnet es mir ja im Verlauf des nächsten Jahres einmal gebraucht, dann kann ich schon für das nächste Weihnachtsfest vorsorgen :-)

    Alles Liebe
    Livia

    AntwortenLöschen
  3. Wie witzig, das Buch habe ich auch schon bestellt und wir sind fleißig am Vorlesen. :)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Daniela,

    ich habe das Buch letztendlich abgebrochen. Vor allem das mit den Schimpfwörtern ging für mich gar nicht. Zum Glück hat Emma total gut darauf reagiert! Da kann sich echt manch andere Autor eine dicke Scheibe abschneiden.

    Den meisten scheint das Buch ja zu gefallen und das freut mich für Emnma.

    Liebe Grüße
    Petrissa

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare und über den Austausch. Ich kommentiere hier oder auf eurem Blog, wenn ihr einen habt.

Wenn ihr hier kommentiert, seid ihr mit der Datenschutzerklärung einverstanden, beachtet also bitte die Hinweise dort.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...