Sonntag, 29. März 2020

[Rezension] Der Mann meines Bruders #1 - Die Invasion des Fremden von Gengoroh Tagame

Mike, Kana und Yaichi vor einem Tempel - Titelfoto
Mike, Kana und Yaichi

Der Comic "Der Mann meines Bruders" hat mich umgehauen und komplett überzeugt.

Yaichi ist alleinerziehender Papa der sehr süßen Kana. Sie leben von der Vermietung einiger Wohnungen, Yaichi kümmert sich um den Haushalt und Kana. Ihr Leben wird auf dem Kopf gestellt als plötzlich der hünenhafte Mike vor der Tür steht und sich als Mann von Yaichis verstorbenem Zwillingsbruder Ryoji vorstellt.

"Was?" schreit Kana, "Papa hatte einen Zwillingsbruder? Warum weiß ich darüber nichts? Und er hat einen Mann geheiratet, ja, geht das überhaupt?" Ja, Kana, das geht, aber Yaichi fällt diese ganze Sache mit der Homosexualität seines Bruders auch sehr schwer.

Wie sich Mike, Yaichi und Kana aneinander gewöhnen und über den toten Ryoji emotional näherkommen, dass ist das Thema dieses ersten Bandes.

Mittwoch, 25. März 2020

[Rezension] Ein Jahr im Mittelalter - Essen und Feiern, Reisen und Kämpfen, Herrschen und Strafen, Glauben und Lieben von Tillmann Bendikowski


Ich weiß nicht, warum das so ist - aber das Mittelalter fasziniert die Menschen. Mich auch. So erregte auch dieses Sachbuch über das Mittelalter meine Aufmerksamkeit.

Jahr im Mittelalter


Der Autor berichtet in 12 Kapiteln über das Mittelalter. Jedes Kapitel hat ein eigenes Thema, z.B. das Reisen oder das Gerichtswesen. Sehr gut gefallen hat mir, dass die Themen nahe am Volk war. Der Autor hat immer versucht, die Stimmung jener Zeit rüberzubringen. Wie haben die Menschen gefühlt, wie sah ihr Alltag aus, wie dachten sie über die Todesstrafe? Sie lebten in einer völlig anderen Zeit, und es ist wirklich schwer, sich in diese völlig andere Kultur anzufühlen. Gerade der normale Mensch war ja meistens eher mit dem Überleben als mit dem Leben beschäftigt.

Freitag, 20. März 2020

[Rezension] Die Analphabetin, die rechnen konnte - Analfabeten som kunde räkna von Jonas Jonasson

man sieht das deutsche und das schwedische Buch
Deutsch und Schwedisch


Erster Satz

Im Grunde hatten sie ja noch ein glückliches Los gezogen, die Latrinentonnenträger in Südafrikas größtem Slum.


Zusammenfassung


Nombeko wächst in einem Slum in Soweto in den Siebzigerjahren auf. Sie ist Analphabetin, aber klug und kann gut rechnen. So kommt es, dass sie direkt am Bau von Südafrikas Atombombe beteiligt ist und eines Tages mit dem schwedischen König in einem Lieferwagen sitzt. Eine unwahrscheinliche Geschichte und sehr skurill.


Sonntag, 1. März 2020

[Reihen-Rezension] A Series of Unfortunate Events - Eine Reihe betrüblicher Ereignisse von Lemony Snicket

13 Bände im Regal
13 Betrübliche Bände

Es gab einen Grund, warum ich mich im Februar gefühlt so rar gemacht habe. Nur eine Buchrezension, was war da los? Na ja, gelesen habe ich viel mehr, nämlich fast 13 Bände der Reihe, die ich heute vorstelle. Ich wollte die Reihe komplett vorstellen, weil es für mich eine große Geschichte ist.

Die Reihe heißt "A Series of Unfortunate Events", auf deutsch: "Eine Reihe betrüblicher Ereignisse", und der Name ist Programm. Vor Jahren gab es mal eine Kinoadaption der ersten Bände (die ich gesehen habe, war toll) und momentan gibt es eine Netflix-Serie (die ich nicht gesehen habe, mangels Netflix - kann jemand berichten?)


Die Kinder Violet, Klaus und Sunny Baudelaire erfahren in Band 1, dass ihre Eltern, während sie selbst den Tag am Strand verbracht haben, bei einem Brand ums Leben gekommen sind. Ihr ganzes Haus, ihre ganze Habe ist ebenfalls verbrannt. Sie werden in die Obhut eines entfernten Verwandten gegeben, Count Olaf (Graf Olaf), doch er erweist sich als Fiesling und ist nur hinter ihrem Vermögen her, das Violet mit 18 Jahren erben wird.

Violet ist zu Beginn der Geschichte 14 Jahre alt, Klaus 12 und Sunny ist noch ein Baby. Jedes hat seine besonderen Talente. Violet ist die Erfinderin der Familie, sie ist begeistert von Mechanik und jeder weiß, dass sie über mechanische Probleme nachgrübelt, wenn sie ihre Haare mit einer Haargummi zusammenbindet, damit sie sie nicht beim Denken stören. Klaus ist der Leser der Familie, er hat enorm viele Bücher gelesen und weiß deshalb viel, kennt auch die Bedeutung vieler schwieriger Wörter. Sunny hat enorm große und scharfe Zähne und liebt es, auf Dingen herumzubeißen. Zu Beginn redet sie in für Außenstehende unverständlichen Wörtern, aber nach und nach wird ihre Sprache immer deutlicher. Sie entwickelt im Verlauf der Geschichte eine Vorliebe für das Kochen. Sunny und ihre Art, mit nur einem Wort etwas auf dem Punkt zu bringen, gefiel mir.

Montag, 17. Februar 2020

[Rezension] Schnelles Denken, langsames Denken von Daniel Kahnemann

Schnelles Denken, langsames Denken

Daniel Kahnemann ist ein einflussreicher Kognitionspsychologie und gewann 2002 den Wirtschaftsnobelpreis. In "Schnelles Denken, langsames Denken" beschreibt er, wie unser Hirn denkt, warum es das meistens prima macht, aber für welche systematischen Fehler es anfällig ist. Dabei stellt er folgendes vor:

  • Zwei Systeme (System 1 und System 2)
  • Econs und Humans
  • Zwei Selbste (das erinnernde und das erlebende Selbst)



Zwei Systeme

System 1 ist das schnelle Denken. Es hat ein Modell parat von der Welt, wie sie funktionieren soll, kann im Sekundenbruchteil überraschende von normalen Ereignissen unterscheiden und sucht dann nach einer überzeugenden Interpretation.
System 1 ist das System, das automatisch agiert. System 2 denkt langsam und analytisch, aber wird nur dann zugeschaltet, wenn es die Ergebnisse von System 1 überprüfen soll. Meistens nickt System 2 nur das Ergebnis von System 1 ab.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...