Mittwoch, 25. März 2020

[Rezension] Ein Jahr im Mittelalter - Essen und Feiern, Reisen und Kämpfen, Herrschen und Strafen, Glauben und Lieben von Tillmann Bendikowski


Ich weiß nicht, warum das so ist - aber das Mittelalter fasziniert die Menschen. Mich auch. So erregte auch dieses Sachbuch über das Mittelalter meine Aufmerksamkeit.

Jahr im Mittelalter


Der Autor berichtet in 12 Kapiteln über das Mittelalter. Jedes Kapitel hat ein eigenes Thema, z.B. das Reisen oder das Gerichtswesen. Sehr gut gefallen hat mir, dass die Themen nahe am Volk war. Der Autor hat immer versucht, die Stimmung jener Zeit rüberzubringen. Wie haben die Menschen gefühlt, wie sah ihr Alltag aus, wie dachten sie über die Todesstrafe? Sie lebten in einer völlig anderen Zeit, und es ist wirklich schwer, sich in diese völlig andere Kultur anzufühlen. Gerade der normale Mensch war ja meistens eher mit dem Überleben als mit dem Leben beschäftigt.

Und doch gab es z.B. ausgedehnte Handelsreisen. Händler, die geschickt die unterschiedlichsten Münzwerte und Gewichte kalkulierten, um einen Profit zu machen. Die Gerichtsbarkeit bemühte sich, nicht willkürlich zu handeln, auch wenn das aus unserer Sicht, gerade mit den Gottesurteilen, natürlich meilenweit weg von heutigen Standards liegt.

Die 12 Kapitel wurden auch immer einem Monat zugeordnet, so wollte der Autor eben ein Jahr im Mittelalter abbilden. Für mich war diese Verbindung oft eher aufgesetzt als wirklich zwingend, sie war als roter Faden nicht wirklich nötig.

Das Buch ist sehr wertig, das Hardcover und das Format trägt dazu bei und auch die Seiten, die weiß und dick sind. Aber nicht von ungefähr, denn es gibt wirklich viele Bilder im Buch. Auch diese vielen Bilder haben dazu geführt, dass man sich die beschriebenen Dinge viel besser vorstellen konnte. Die Bilder waren durchweg bunt und in einer hohen Qualität gedruckt, das schätzte ich sehr.

Lesen oder nicht?

Interessante Fakten, kurzweilig präsentiert, nahe am Menschen: Leseempfehlung
⭐⭐⭐⭐⭐




Bibliographische Daten


Titel: Ein Jahr im Mittelalter
Untertitel: Essen und Feiern, Reisen und Kämpfen, Herrschen und Strafen, Glauben und Lieben
Autor: Tillmann Bendikowski

Hardcover, 449 Seiten
Bertelsmann Verlag
September 2019
ISBN: 978-3570102831
 
 
 
 
Ich danke dem Bloggerportal, die mir das Buch als Rezensionsexemplar im Tausch für meine ehrliche Meinung übereignet haben.

Kommentare:

  1. Ich glaube, es sind die Gegensätze, die uns am Mittelalter so faszinieren. Auf der einen Seite waren die Menschen relativ ungebildet, auf der anderen Seite gab es viele wichtige Entdeckungen, auf der einen Seite gab es die Personen, die ihr Leben in einem sehr, sehr überschaubarem Gebiet verbracht haben, auf der anderen Seite Handelsreisen quer über die Welt - und wenn man die Augen vor vielen negatien Lebensumständen verschließt, kann man diese Zeitspanne auch sehr romantisieren. ;)

    Das Buch klingt auf jeden Fall interessant, gerade mit Blick auf das Leben und Fühlen einfacherer Menschen. Ich packe das mal auf meine Bibliotheksmerkliste. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Konstanze,
      das freut mich. Ja, aus unserer heutigen Sicht ist das Mittelalter voller Gegensätze. Wenn man es in Relation setzt zum Alter des Universums und der gesamten Menschheitsgeschichte war es andererseits erst gestern :D

      Löschen
  2. Oh, das Buch notiere ich mich gleich mal.
    Ich selbst finde das Mittelalter zwar an sich nicht soo faszinierend. jedenfalls nicht in Romanen. Bei Sachbüchern ist das anders.

    Was ich bei Geschichte so faszinierend finde, wie weit die Menschen vor dem Mittelalter schon waren und dann in diese überwiegende Armut und Grausamkeit zurückfielen.

    Wenn Dich das interessiert, kann ich Dir die Bücher von Bruno Preisendörfer empfehlen. Ich habe "Als Deutschland noch nicht Deutschland war" und er beschreibt es, als wäre man selbst dabei und als würde man die Scheiße am Straßenrand riechen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp :)
      Ich finde immer interessant, dass die Menschen in jeder Epoche weiter waren und gute Gründe für ihr Handeln hatten. Wir hätten uns wohl genauso verhalten in den Situationen.

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare und über den Austausch. Ich kommentiere hier oder auf eurem Blog, wenn ihr einen habt.

Wenn ihr hier kommentiert, seid ihr mit der Datenschutzerklärung einverstanden, beachtet also bitte die Hinweise dort.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...