Freitag, 1. September 2017

[Monatsrückblick] August 2017

Wenige Rezensionen hab ich diesen Monat veröffentlichen können. Das lag vor allem daran, dass ich große, umfangreiche Bücher gelesen und gehört habe:

Es von Stephen King
Eryleion von Lani Sommerfeld (Rezension folgt)
Star Trek Kostüme
und das Hörbuch Star Trek Titan 5

und außerdem war ich oft draußen :D.

Es hat mir am Besten gefallen. Es war detailreich, es war spannend, es war lang - und ich hab es in einer Leserunde gelesen und konnte mich dadurch mit vielen Leuten austauschen; das hat mir gut gefallen.

Beim Mittsommerwichteln hab ich teilgenommen, das war eine tolle Aktion.

Große Beliebtheit erfreute sich mein Beitrag, indem ich Hörbuch dem eBook und Print gegenüber gestellt habe; viele Kommentatoren steuerten eigene Erfahrungen zu. Ich habe auch gelernt, dass man die Sprechergeschwindigkeit einstellen kann.

Außerdem gab es mein Halbjahresfazit.


Neuzugänge

Die Print-Neuzugänge im August

Band 2 und 3 der Centro-Trilogie (selbst gekauft)
Star Trek - New Frontier 15: Vermisst (im Abo)
Der Orden der vergessenen Seelen von Jan Uhlemann (gewonnen)
Him - mit ihm allein (beim Mittsommerwichteln geschenkt bekommen)
Sharj und das Salz der Erde (Rezi-Exemplar)
Astrid Fritz - Die Räuberbraut (gewonnen)



Insgesamt also ein guter Mix aus selber gekauft, Rezi, gewonnen und geschenkt. Dennoch hab auch ich langsam einen Stapel ungelesener Bücher; ein Zustand, der sich mit dem Bloggen automatisch einzustellen scheint und den ich bis dato nicht kannte! Mal schauen, fühlt sich auf jeden Fall seltsam an, aus so vielen Büchern auswählen zu können.


In Vorbereitung

Die Rezensionsanthologie ist vorbereitet. Es wird nun auch ein Gewinnspiel dazu geben, das scheint so üblich zu sein. Und zu jedem Beitrag hat es auch eine Fußnote, auf die ich sehr stolz bin. Dazu hab ich Kontakt zu vielen Menschen aufgenommen: Andere Blogger, die sich mit Ökologie beschäftigen oder Insekten als Haustiere halten. Menschen, die ein umfangreiches Wissen über Insekten haben. Ich habe einen Imker besucht und von ihm einiges über Bienen erfahren; natürlich hab ich auch Fotos davon gemacht. Einige beteiligen sich mit eigenen Beiträgen an der Insekten-Rezensionsanthologie und Lilly hat mich zu dem Thema interviewt.

An zwei Blogtouren werde ich teilnehmen: An einer Blogtour zu Eryleion und eine der Aktion #mutzurnische, wir werden das Buch Centro: In der Tiefe beleuchten. Die Themen, die bei beiden Blogtouren beleuchtet werden, sind jeweils richtig klasse und abwechslungsreich - schaut mal rein.  Centro läuft Anfang September und Eryleion Ende September.



Gesehen

Ein sehr sehenswerter Film kam auf arte: Pride.
Nach einer wahren Begebenheit.
1985 streiken die Bergleute in Wales und Thatcher fährt eine harte Linie gegen sie. Da gründet sich in London die Unterstützergruppe LGSM - Lesben und Schwule unterstützen die Bergarbeiter.
Das klingt zunächst absurd, aber dieser Schulterschluß hat genau so stattgefunden!
Ein wirklich toller Film über die politischen 80er, mit sympathischen Charakteren, Humor, Ernsthaftigkeit, toller Musik, einem herzerwärmenden Ende, das noch besonderer ist, weil es tatsächlich so stattgefunden hat.

Und noch ein arte-Film: Eine Taube sitzt auf einem Ast und denkt über das Leben nach
Ein skuriller Film mit einem Hauch von Handlung und einigen Liedern. Z.B. zieht Schweden auf Pferden in den Krieg gegen Russland, verliert aber. Zwei Handelsvertreter versuchen seltsame Scherzartikel zu verkaufen. In einem Pub sitzen Leute und unterhalten sich.  Diese einzelnen Szenen haben manchmal etwas miteinander zu tun, manchmal nicht (jedenfalls meiner Meinung nach).
Der Film war ruhig, bizarr und von getragenem Temperament.

Und ein weiterer arte-Film: Endel, der Fechter
Nach einer wahren Begebenheit.
Spielt im 2. Weltkrieg in Estland. Endel muss untertauchen und nimmt eine Stelle als Sportlehrer an. Schon bald gibt er den Kindern Fechtunterricht und wird trotz seiner schroffen, ungeduldigen Art eine Art Ersatzvater.
Mir hat das ungewöhnliche Setting gefallen; Estland und Fechten war für mich beides völlig neu. Die Schauspieler haben mich überzeugt, bis auf einen Charakter waren alle sehr vielschichtig. Besonders Endel. Er ist barsch, schreit auch mal und erwartet Disziplin. Aber er kümmert sich um die Kinder und gibt keines davon auf. Er riskiert sein eigenes Leben um ein Vorbild zu sein.


Kommentare:

  1. Huhu Daniela,

    von deinen Neuzugängen kenne ich leider kein Buch.
    Auf deine Rezension zu Eryleion bin ich schon sehr gespannt. Ich werde das Buch auch noch für die Blogtour lesen :)

    Hier findest du meinen Monatsrückblick.

    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Charleen,
      ich werd die Rezension zeitnah zur Blogtour posten und werd dir auch einen Besuch abstatten.
      Liebe Grüße
      Daniela

      Löschen
  2. Liebe Daniela,

    auf ES bekomme ich immer mehr Lust. Als Jugendliche habe ich King gelesen, seit dem aber nicht mehr, weil ich Gewalt und Horror nicht mag. Aber soooo viele Leute lesen dieses Buch... Na, mal sehen. Ich taste mich langsam ran. ;)

    Sharj und das Salz der Erde hast Du das von Dir aus angefragt oder bist Du angesprochen worden? Ich frag nur, weil mir der Verlag gar nichts sagt.

    Meinen Rückblick muss ich noch schreiben. Heute früh habe ich erstmal eine von vier Rezis geschrieben.

    Ach ja, das Wichteln. Ja, das war toll. Was mich allerdings geärgt hat bzw immer noch ärgert, dass Katja den Beitrag mit meinem Päckchen an sie immer noch nicht veröffentlich hat. Dabei habe ich voll viel für sie gebastelt. Inzwischen bin ich da echt ein bisschen angefressen.

    Liebe Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lilly,

      und wieder eine, die als Jugendliche King gelesen hat, ich find das echt klasse :D.

      Es gab/gibt ja eine Leserunde zu Es, daher kommt wohl der Eindruck, dass es grad jeder liest. Ich glaub, es waren über 30 Leute dabei.

      Zu Sharj und das Salz der Erde bin ich angesprochen worden, ist schon das 3. Buch, das ich von der Autorin lese.

      Gell, ich dachte doch auch, dass noch ein Beitrag fehlt. Ach Mensch, das ist ja wirklich ärgerlich!

      Löschen
  3. Hallo liebe Daniela:)
    ich will unbedingt demnächst noch ES lesen, ich muss nur diese Angst überwältigen diese dicke Buch in die Hand zu nehmen. Es schreckt mich ehrlich gesagt ein bisschen ab.
    Vielleicht sollte ich vielleicht eher das Hörbuch hören?
    Aber mit 54 Stunden bin ich auch ziemlich gut dabei es selbst zu lesen :)
    Ein sehr gelungener Beitrag, äußerst interessante Bücher!
    Liebste Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,
      versteh ich, dass es abschreckend wirken kann. Andererseits ist es auch toll, weil man für längere Zeit darin versinken kann.

      Löschen
  4. Huhu Daniela,

    ein Buch von Stephen King möchte ich irgendwann auch mal lesen, auch wenn es nicht unbedingt mein Lieblingsgenre ist. Aber ich finde das ist so ein "Muss" für jeden Buchliebhaber.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Sandra,
      King ist vielseitiger, als man so gemeinhin denkt. Es ist nicht nur ein Thriller, sondern auch ein Entwicklungsroman, er schaut schon ganz genau hin auf seine Charaktere.
      Liebe Grüße
      Daniela

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare.
Um einen Link einzufügen, z.B. zu eurem Blog, müsst ihr folgendes im Textfeld schreiben:
<a href="http://deine_blog_adresse.de"> Blog-Name </a>

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...