Freitag, 27. April 2018

[#WritingFriday] Eklat in der Dorfkneipe

#writingfriday header
#writingfriday

Eklat in der Dorfkneipe


Bei einem großen Familienfest erfährt die Familie, dass Heinz und Erika in einer offenen Beziehung leben


Es war Heinz runder Geburtstag. Groß wollte er noch mal feiern, im Dorfrestaurant "Löwen" hatte er den großen Saal gemietet, 60 Personen - hauptsächlich Familie, aber auch alte Freunde und Vereinskollegen, hatten sich versammelt und erwarteten eine zwar schöne, aber auch etwas gediegene Veranstaltung. Keiner ahnte, was für eine verbale Bombe heute platzen sollte, als Erika nach dem ersten Gang aufstand um eine Rede zu halten. Sie war noch nie eine große Rednerin gewesen, und dass sie während der ganzen Rede nervös an ihrer Perlenkette zuppelte und so auch die Falten an ihrem Hals in Bewegung setzte, machte das Ganze nicht besser. Zweimal musste sie ihre Rede abrechen, weil Heinz an seinem Hörgerät herumfummelte, bis es endlich gut eingestellt war.
"Wir kennen und lieben uns seit 70 Jahren, lieber Heinz. Als wir zusammenkamen, das war das beste, was mir je passiert ist. Und das wir damals beschlossen, eine offene Beziehung zu haben und auch mit anderen zu schlafen, das war die beste Entscheidung, die wir je getroffen haben. Wer weiß, ob wir sonst so lange zusammengeblieben wären. Also - auf dein Wohl, lieber Heinz", sprach sie und hob das Sektglas zum Prost.

Betretenes Schweigen breitete sich im Saal aus, und große Augen wurden gemacht. Nur die ganz Beherzten unter den Gästen hoben das Sektglas rechtzeitig reflexartig zum Prost, was den Großteil der Gäste etwas hektisch und sehr verspätet auch zum Sektglas greifen ließ. Der Prost war genauso aus der Fassung geraten wie die Gäste.



Gemurmel machte sich breit. "Hast du das gehört?", "Offene Beziehung? Heinz und Erika?", "Hat Erika da grad gesagt, sie hätten auch mit anderen geschlafen" - so tuschelte es im Saal.
Da wurde schon die Suppe serviert und alle taten so, als wenn nix gewesen wäre. Schweigend löffelte die Festgesellschaft die Suppe, mühsam die Blicke der Sitznachbarn meidend.
Da fragte ein Kind plötzlich mit lauter Stimme: "Mami, was ist das - eine offene Beziehung?" "Psscht, das geht dich nichts an." zischelte diese und lief rot an, während die Tochter von Heinz und Erika auf einmal ausrief "Ich kann das nicht", ihren Löffel in die Suppe knallte und weinend aus dem Saal lief. Hilflos sah ihr Mann ihr hinterher und wusste nicht, ob er ihr hinterher laufen sollte oder nicht.

Erikas Cousine, die schon immer neidisch gewesen war auf ihr Haus, ihren Hund oder ihren Beruf, so genau wusste sie das wahrscheinlich selbst nicht, lachte gehässig auf. Das hier war gerade das Fest ihres Lebens geworden.

Die Zwillinge im besten Teenageraltern kicherten sich scheps und Tamara high-fivte sogar ihren Opa "Ihr seid so cool!", lachte sie.

Die Bedienungen gingen zwischen den Tischen her mit mühsam beherrschten Gesichtern und die schwatzsüchtige Wirtin grinste sich eins hinter der Theke. Eines war klar - das hier, das würde der Dorfklatsch schlechthin sein, und sie, sie war vor Ort gewesen. Großartig.

Die Stimmen im Saal wurden lauter und lauter, währenddessen Heinz und Erika ruhig ihre Suppe löffelten, wie das ruhige Auge inmitten eines Sturms, das sie selbst entfesselt hatten.


################################################################################


Über den #WritingFriday:  Elizzy von Readbooksandfallinlove hat ihn ins Leben gerufen, um das kreative Schreiben zu fördern. Jeden Monat gibt es verschiedene Themen, aus denen man wählen kann. Eine Geschichte, ein paar Zeilen, ein Gedicht, ausgedacht oder selbst erlebt -  alles ist möglich.

Die Themen für den April:

Kommentare:

  1. Hallo,

    gut geschrieben, man konnte die Stimmung förmlich spüren.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag :)

    Liebe Grüße,
    Gina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gina,
      vielen Dank - genau um diese Stimmung ging es mir.

      Löschen
  2. Ganz toll umgesetzt diese Aufgabe liebe Daniela, ich habe mich beim lesen sehr amüsiert :-)

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab mir diesmal auch diese Offenbarung herausgesucht. Zwar eher im engeren Familienkreis, aber warum nicht auch die große Runde.
    Schön find ich die Idee mit dem Dorflatsch - würde mich nicht wundern, wenn sich da der ein oder andere mit Vermutungen bestätigt fühlt. Du siehst, mein Hirn spinnt schon weiter :P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh ja... jeder, der auf dem Dorf lebt, weiß, dass es genau so läuft!

      Löschen
  4. Yeah, absolut gelungene Story! Ich wüsste nun so gerne die Hintergründe, die Erika zu diesem Coming Out gebracht hatten. Ich glaube, du musst ein Prequel schreiben, irgendwann! :-)
    GlG, monerl

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare und über den Austausch. Ich kommentiere hier oder auf eurem Blog, wenn ihr einen habt.

Wenn ihr hier kommentiert, seid ihr mit der Datenschutzerklärung einverstanden, beachtet also bitte die Hinweise dort.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...