Mittwoch, 18. Oktober 2017

Sharj und das Wasser des Lebens (Sharj #1) von Audrey Harings

Mensch und Elfe vor Wasserfall
das ist für Kinder - und nur für Kinder

Roman, 244 Seiten
Boks On Demand, August 2016
Genre: Kinderbuch, Fantasy
ISBN:  978-3741208614
hier das Buch bei Amazon
Teil 1 von 4,
Rezension zu Band 2 hier.


Woher: Rezensionsexemplar des Verlags der Autorin



Erster Satz


"Mona, aufstehen!" Jeden Morgen dasselbe.


Zusammenfassung


Sharj ist ein reiches Waisenkind und lebt den Pflegeeltern Claudia und Otto und ihrer Tochter Mona. Seit Sharj bei ihnen lebt, arbeiten die Pflegeeltern nichts mehr, sondern leben von dem Geld Sharjs.

Sharj und ihr bester Freund José müssen für ein Schulprojekt Wasser von einem Tümpel holen. Dabei treffen sie im Wald auf einen sprechenden Hasen, der sie - da sie reinen Herzens sind - in eine andere Welt schickt. Sie sollen dort den erkrankten König Sloma heilen, indem sie ihm das Wasser des Lebens bringen. Zu ihrem Erstaunen kommen sie als Drache und Elfe dort an und erleben zahlreiche Abenteuer.




Persönlicher Eindruck


Ein wirklich schönes kindgerechtes Fantasy-Abenteuer, ohne allzuviel Gewalt oder unnötige Grausamkeiten, und mit einem Happy End. Sozusagen Fantasy für Einsteiger.

Die einzelnen Kapitel sind nicht allzu lang und beginnen immer mit einer wunderschönen Zeichnung. Auch zu Beginn des Buches gibt es eine Protagonistenübersicht mit Porträts. Das Bild auf der Vorderseite des Covers finde ich auch total hübsch!

das Bild zeigt das aufgeschlagene Buch
der sprechende Hase ist ein Gesandter König Slomas

Die Welt, in die die beiden Freunde Sharj und José geraten, erinnert an Märchen. Es gibt einen tiefen Wald, Elfen, Drachen, sprechende Bäume, böse (und etwas dumme) Gegenspieler; eine schöne Welt für ihre Zielgruppe hat Audrey Harings da erschaffen - mir hat sie auch sehr gut gefallen. Die Handlung ist relativ unkompliziert (Wasser besorgen), wird auch verzahnt erzählt,  z.B. als der Hase ein Medallion, das dann von Mona und Tina gefunden wird, die wiederum vom Hasen beobachtet werden, das fand ich für ein Kinderbuch schon sehr charmant.

Die Charaktere sind natürlich völlig überzogen. Alleine die unsympathischen Pflegeeltern, die ihr Pflegekind umbringen möchten, um an ihr Erbe zu gelangen. Sharj ist sehr sympathisch und José auch, verhalten sich aber eher wie 11 oder 12-jährige als wie 15-jährige Teenager; z.B. als Sharj fröhlich das Frühstück richtet, während die Pflegemutter behauptet, keine Zeit zu haben und sich auf dem Sofa rumflätzt.
Mona ist da ein viel typischer Teenager, eine typische Zicke, nur um ihr Aussehen bedacht. Sie macht eine Entwicklung durch, als sie sich mit ihrer intelligten Freundin vergleicht, die schon konkrete Berufswünsche hat, und Mona sich auf einmal fragt, in was sie eigentlich gut ist. Aber wir reden hier von einem Kinderbuch, für 8 bis 12-jährige laut Autorin; und da paßt diese Darstellung schon.



Das Lesen macht wirklich Spaß, die Geschehnisse sind gut und verständlich beschrieben; Humor und Spannung kommen nicht zu kurz. Die Geschichte wird aus der Sicht von fast allen Protagonisten erzählt - aus der Sicht von Sharj und José, aus der der Pflegeeltern, Mona, dem sprechenden Hasen, sogar die Gegenspieler und König Sloma. So bekommen wir ein sehr vollständiges Bild und sehen die verschiedenen Blickwinkel.

Das Buch ist der erste Teil einer vierbändigen Reihe. Meine Rezension zu Band 2 findet ihr hier.


Lesen oder nicht?


Fantasy für Einsteiger, eine schöne Märchenwelt, klar umrissene böse und gute Charaktere und dann doch die ein oder andere Überraschung außerhalb des Bekannten, dazu schöne Farbzeichnungen, das erwartet euch in diesem Kinderbuch.


3 Zitate


Außerdem waren beide neu in der Klasse und galten als Außenseiter. Das schweißte natürlich zusammen. [Zufallszitat, S. 12]

"José, du brennst den Baum an!", rief Sharj, als sie direkt auf ihn zuflog. ... "Das war ganz schön knapp, José. Warum hast du das getan?"
"Es war keine Absicht! Ich bin selbst von dem Feuer aufgewacht, ich weiß doch auch nicht, wie so ein Drache funktioniert." [S. 44]

"Klingt, als ob wir einen Plan hätten", sagte Osana.
"Ja, haben wir", sagte Ismann und ging nach rechts. [S. 164]






Ich freue mich über eure Kommentare.

Kommentare:

  1. Hallo Daniela,
    wow, die Bilder in dem Buch sind ja ein Traum. Ich mag Zeichnungen in Büchern ja auch sehr, gerade, wenn sie so gut gemacht sind. Aber auch der Inhalt hört sich richtig gut an.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,
      ich bin schon auf Band 3 gespannt. Band 2 hatte mich nicht so überzeugen können, Band 1 fand ich aber richtig gut. Ich werde es an eine kleine Freundin von mir verschenken und bin schon gespannt, ob sie es mag :)

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare und über den Austausch. Ich kommentiere hier oder auf eurem Blog, wenn ihr einen habt.

Wenn ihr hier kommentiert, seid ihr mit der Datenschutzerklärung einverstanden, beachtet also bitte die Hinweise dort.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...