Sonntag, 24. Dezember 2017

Spende an TARGET - Gewinn mit Sinn [Auslosung, Adventskalender]

Gewinnspiel

Gewinn mit Sinn

Unter allen Kommentaren (22.12, 24:00 Uhr) meiner vier Blogger-Adventskalender-Beiträgen verlose ich 3 x 12 € Spende an TARGET im Namen und zu Ehren des Gewinners. Und die Gewinner sind:

  1. Anja Bauer vom kleinen Bücherzimmer
  2. Tanja von Der Duft von Büchern und Kaffee
  3. Petrissa vom Hundertmorgenwald


Über TARGET


TARGET ist eine gemeinnützige Menschenrechtsorganisation, die 2000 von Rüdiger Nehberg gegründet wurde. Ich kenne Target ungefähr seit 2011. Damals hab ich einen Vortrag von Rüdiger Nehberg besucht, in dem er zunächst über sein Leben berichtete. Er ist ja recht bekannt als Survival-Experte und als Aktivist für die Rechte der brasilianischen Yanomami-Indianer. Sein Leben war bewegend, wie er sich vom abenteuerlustigen Konditor zum Überlebensabenteurer und schließlich zum Menschenrechtsaktivisten entwickelte. Er berichtete über seine Organisation TARGET, und ich war tief beeindruckt. Seitdem bin ich Fördermitglied. Mir gefällt an TARGET besonders die innovative Lösungsstrategie, die sich als respektvoll und effektiv erwiesen hat.


Aktionen gegen weibliche Genitalverstümmelung


Seit 1977 wusste Rüdiger Nehberg vom Brauch der weiblichen Genitalverstümmelung (FGM), 1999 wird ihm das Ausmaß des Problems klar. Er entschließt sich, etwas zu unternehmen. Seine besondere Kompetenz sind seine Kenntnis von Land und Leuten, seine positive Haltung zum Islam und seine Erfahrungen im Kampf an der Seite der Yanomami-Indianer.

Rüdiger Nehbergs informierte sich zunächst einmal selbst vor Ort über die FGM. Dabei fiel ihm auf, dass der Brauch meist damit begründet wurde, dass der Islam das so möchte.  Die Gastfreundschaft des Islam rettete Rüdiger Nehberg schon das Leben, daher hatte er eine positive Haltung gegenüber dem Islam. Sein Ansatz war, nun zu schauen, was denn islamische Gelehrte tatsächlich zur FGM sagen. Wird sie von Muslimen erwartet, ist sie Bestandteil des Islams? Mit dieser Herangehensweise wollte sich aber keiner der existierenden Hilfsorganisationen anfreunden. Somit gründete Rüdiger Nehberg zusammen mit seiner langjährigen Lebenspartnerin Annette und fünf vertrauten Freunden TARGET.

Annette und Rüdiger Nehberg mit einem Afar-Mädchen


Nach vielen Gesprächen mit religiösen Führern erlaubt Sultan Ali Mirah Hanfary die 1.TARGET-Wüstenkonferenz bei den Afar in Äthiopien. Das Ergebnis: "Nach zwei Tagen der Diskussionen entscheiden die Stammesführer am 1.2.2002, FGM zu beenden. Sie erklären den Brauch zur Sünde und schreiben das in der Scharia fest."* Ein historischer Erfolg. Und noch mehr: Großsheikkh Prof. Dr. Mohamed Sayyid Tantawi, Ägypten, "erklärt FGM schriftlich und in die Kamera als unislamisch. Er schreibt TARGET am 13.7.02 die erste Fatwa (Rechtsgutachten)"*.
* Quelle: TARGET

Die von TARGET initiierte pro-islamische Allianz hat also bis heute in vielen Fatwas die FGM als nicht vereinbar mit dem Islam eingestuft, als Gottesanmaßung und Sünde. Damit kann FGM nicht mehr mit dem Islam begründet werden.

Nun macht sich TARGET daran, diese Beschlüsse in allen Ländern verbreiten, in denen FGM noch Brauch ist. Dazu wurden etwa Goldene Bücher gedruckt, hochwertige Exemplare mit den Fatwas und medizinischen Informationen. Die Goldenen Bücher, die Fatwas und Informationen nun zu den lokalen religiösen Führern und in die Dörfer zu tragen, ist eine Arbeit, die sehr vom Engagement und der Persönlichkeit der Verbreiter lebt. Es gab "Karawannen der Hoffnung" in Äthiopien, unzählige Gespräche, weitere Konferenzen und Rechtsgutachten von den unterschiedlichen religiösen Führern. Aktuell ist TARGET hier in Guinea-Bissau unterwegs.

Mir hat besonders der positive Ansatz von Rüdiger Nehberg gefallen, mit den islamischen Gelehrten und den Menschen vor Ort auf Augenhöhe zu kooperieren. TARGET kommt in Freundschaft und Respekt. Sein Ansatz ist innovativ und effektiv.

Rüdiger Nehberg kämpft für die Unversehrtheit der Mädchen in Afrikas

Projekte

  • Geburtshilfeklinik Danakilwüste in Äthopien. TARGETs Geburtshilfeklinik für die genital verstümmelten Mädchen und Frauen des Afar-Volkes in Äthiopien. Die Halbnomaden (1,6 Mio. Menschen) waren das erste Volk, das sich TARGETs Idee angeschlossen, die Weibliche Genitalverstümmelung zur Sünde erklärt und dies im Stammesgesetz festgeschrieben hat (2003). [Quelle: TARGET)
  • Engagement in Guinea-Bissau. Die Dörfer und Moscheen, die sich im Vorjahr als resistent gegenüber der Abschaffung von FGM gezeigt haben, werden auf ausdrückliche Bitte der Imame unserer Teams erneut besucht, um sie für den Schutz der Mädchen vor FGM zu gewinnen. [Quelle: TARGET
  • Urwaldklinik für die Waiapí in Brasilien. Die dauerhafte Behandlungsmöglichkeit der Indianer innerhalb ihres angestammten Waldes [verhindert] deren Ansteckung mit Krankheiten aus unserer Welt wie Tuberkulose, Grippe oder Windpocken. Solange die Indianer im Urwald leben, ist dieser vor dem Zugriff der Mineral- und Holzindustrie weitgehend geschützt. Ein kleiner Beitrag für die Zukunft des Regenwaldes, seiner Bewohner, der Welt. [Quelle: TARGET]
     
Informiert euch gerne selbst über TARGET. Es ist eine kleine, aber feine Menschenrechts-organisation, die schon viel auf die Beine gestellt hat. Fördermitglieder erhalten einmal im Jahr den Jahresbericht, ein schönes Heft, das ich immer mit viel Interesse durchlese. Ich bin Fördermitglied und Spender seit vielen Jahren und immer noch sehr zufrieden mit der Organisation.


Fotonachweis: Beide Fotos mit freundlicher Genehmigung von TARGET-Nehberg.

Kommentare:

  1. Das freut mich, liebe Daniela! ♥
    Eine schöne Idee.
    Herzlich
    Petrissa

    AntwortenLöschen
  2. Das echt interessanter Beitrag und ich finde das toll das du dich für Target einsetzt und drauf aufmerksam machst.


    Ich wünsche dir und deiner Familie frohe Weihnachten und einen guten Rutsch. Ruhige und schöne Weihnachtstage

    Liebe Grüße
    Shellys Blog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Shelly,
      vielen Dank, das wünsche ich auch dir und deiner Familie.

      Löschen
  3. Hallo Daniela,

    diese Aktion ist ein toller Einsatz und Spendenprojekte, die auch ankommen, finde ich gut.

    Liebe Grüße und dir einen guten Rutsch ins Neue Jahr,
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Barbara,
      vielen Dank für den guten Wunsch. Ja, TARGET arbeitet sehr effektiv, das gefällt mir.
      Liebe Grüße
      Daniela

      Löschen
  4. Hallo Daniela,
    ich finde diese Aktion wirklich klasse und ich freue mich sehr, dass ich eine Spende für Target gewonnen habe. <3

    Von Rüdiger Nehberg habe ich vor Ewigkeiten mal das ein oder andere Buch gelesen. Das lohnt sich auch sehr. Hast du schon mal was von ihm gelesen?

    Ich wünsche dir einen guten Start in dein Jahr 2018.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tanja!

      Deine Adresse hab ich ja, für das Zertifikat, ich warte nur noch auf Anja, dann schick ich alles ab.

      Ich hab eine Autobiographie von Rüdiger Nehberg und hab ihn auch mal live erlebt. Seine Ausstrahlung ist enorm, ihm traut man zu, mit den geistlichen Würdenträgern auf Augenhöhe zu reden.

      Dir auch einen guten Rutsch!

      Daniela

      Löschen
  5. Hallo,
    oh, ich habe gewonnen und kann was gutes Tun. Das freut mich!
    Sorry, das ich es jetzt erst sehe. Adresse ist unterwegs.
    Ganz liebe Grüße
    Und einen guten Rutsch
    Anja vom kleinen Bücherzimmer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,
      kein Problem :)

      Sodele - nun hab ich alle Adressen, die Nachricht an TARGET ist unterwegs, im neuen Jahr kriegt ihr dann eure Zertifikate von TARGET.

      Vielen Dank nochmal an alle, die hier kommentiert haben. :) Ihr seid großartige Menschen und Blogger!

      Löschen
    2. Danke an Dir für das tolle Gewinnspielo. So was hab ich noch nicht gesehen und finde es echt super. Ich werde auf jeden Fall die nächsten Tage davon auf meinen Blog berchten.
      Einen guten Rutsch ins neue Jahr
      ganz liebe Grüße
      Anja

      Löschen
    3. Hallo Anja,
      das freut mich!
      ich wünsche dir auch einen guten Rutsch!

      Löschen
  6. Glückwunsch an die Gewinnerinnen!

    Es war eine ganz, ganz tolle Idee, liebe Daniela. Schön, dass du über so etwas Wichtiges auf diese Art und Weise informiert hast! Wie bereits erwähnt, ist Ägypten das Land, mit den meisten Mädchenbeschneidungen, wenn ich mich richtig erinnere, obwohl es diese Fatwas und gesetzliche Verbote und Strafen gibt. Doch die Tradition ist der schlimmste Feind des Ganzen. Karim El-Gawhary berichtet auch sehr oft darüber. Es gibt Projekte, die in Schulen Eltern und Kinder aufklären und stärken, sich gegen diese Tradition aufzulehnen. Was in diesem Zusammenhang noch zu erwähnen wäre, die FGM wird in den betroffenen Ländern von Muslimen und Christen gleichermaßen betrieben. Es ist kein islamisches Problem. Es sind einfach die alten Traditionen der Länder...

    Ganz liebe Grüße,
    Monerl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi monerl,
      das stimmt, es ist kein rein islamisches Problem, durch die Religionsverteilung sind nur mehr islamische wie christliche Mädchen betroffen, aber es kommt, wie du sagst, von den alten Traditionen dieser Gegenden her. Und die Tradition mit etwas neuem ersetzen, das ist oft schwer. Leider...

      Liebe Grüße
      Daniela

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare und über den Austausch. Ich kommentiere hier oder auf eurem Blog, wenn ihr einen habt.

Wenn ihr hier kommentiert, seid ihr mit der Datenschutzerklärung einverstanden, beachtet also bitte die Hinweise dort.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...