Donnerstag, 1. März 2018

[Rückblick] Februar 2018


Gelesen


  • Seit Beginn des Jahres hab ich drei Bücher gelesen, in denen der Protagonist Simon heißt. Das ist wohl gerade der Trendname für männliche Helden! 
  • Ich will nicht sagen, dass "der Untertan" kein gutes Buch sei. Aber der Schreibstil in Verbindung mit mir unbekannten Worten und Geschehnissen sorgte dafür, dass ich mich nur stückchenweise mit dem Buch abgeben wollte, Spannung ist leider nicht aufgekommen. Eine Konsequenz war, dass ich noch Bücher nebenbei las, was auch dafür sorgte, dass ich nicht so richtig vorwärtsgekommen bin beim Lesen. 

Das gefiel mir gut

Der Drachenbeinthron von Tad Williams (Das Geheimnis der großen Schwerter Bd. 1) 

gigantisches Epos
#high-fantasy

High-Fantasy-Epos, das mich nachhaltig beeindruckt hat.
Tad Williams nimmt sich Zeit für die Geschichte, das Tempo und die Dramatik variieren. Grade wenn man denkt, dass die Geschichte langsam Längen aufweist und langweilig wird, überschlagen sich wieder die Ereignisse.





 [Rezension] Pilgrim 3 - Die Geächteten von Joshua Tree

das Cover von Pilgrim 3
Pilgrim 3 - die Geächteten

Mit diesem dritten Band der Pilgrim-Reihe hat der Autor Joshua Tree wieder ein Werk vorgelegt, das mich vollends überzeugt hat. Es ist spannend, mitreißend und voller Wahrheiten, ein großartiges Stück Fantasy.
Wegen der Rechtschreibfehler, die ich bemängelte, liegt der Band nun bei einer Korrekturleserin. Das zeigt, was für ein großartiger Charakter der Autor ist.







Die seltsamen Methoden des Dr. Irabu


Auf dem Cover sind Fische zu sehen
die seltsamem Methoden des Dr. Irabu
Ein höchst ungewöhnliches Buch. Witzig und tiefsinnig lotet es den menschlichen Geist aus, in Gestalt des übergewichtigen Psychotherapeuten Dr. Irabu mit seinen seltsamem Methoden.

Ein ganz großartiges Buch, das mich mit seinen Patienten, dem Arzt und dem japanischen Setting begeisterte und das einen pointierten Stil aufweist.










Eonvár - Zwischen den Welten von Kat Rupin

Cover von Eonvar
Mitreißender Fantasyroman
aus dem Zeilengold-Verlag
Erst mit 23 Jahren zeigt sich die Magie in Elisa. Als Magiebegabte gehört sie eigentlich nach Eonvár. Dort ist auch schon ihr alter Kinderfreund Gabriel. Und sie braucht ihren Rollstuhl nicht.
Elisa muss sich für eine Welt entscheiden, die Erde oder Eonvár. Sie kann es aber nicht und pendelt zwischen beiden Welten und das bringt große Probleme mit sich. Diese verzweifelte Zerrisenheit war so spürbar, dass es mir manchmal schwerfiel, weiterzulesen, weil ich so mit Elisa gelitten habe.




 

 

Auch empfehlenswert waren folgende Bücher:


Der König der Gaukler von Andreas Otter


Das Cover zeigt eine historische Gaukler-Szene
Gauklerey in Zeiten der Pestilenz

Der Autor schreibt bildgewaltig, der Roman liest sich flüßig. Die Einführung von Simons und Mirjams Schicksal ist mitreißend und wie dann beide bei den Gauklern landen. Im Mittelteil dachte ich zunächst, dass nun nichts mehr passiert als das die Truppe weiter durch die Lande zieht, aber dann überschlagen sich die Ereignisse und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, bis ich wusste, wie es ausgeht.







 Witch Is Why the Music Stopped (A Witch P.I. Mystery Novel #19) von Adele Abott


Kindle-Cover
Band 19 von aktuell 25

 Die Witch P.I. Mysteries-Serie ist perfekte Lektüre zur Unterhaltung und zum Abspannen, nichts allzu tiefsinniges, aber sehr charmant. Wir begleiten Jill bei ihren Fällen und ihrem Alltag. Jill ist Detektivin und Hexe. Sie hat Familie und Freunde sowohl in Washbridge in der "Menschenwelt" hat als auch in Candlefield, wo die sog. Sups, also die "Supernaturals" leben, also Hexen, Vampiren, Werwölfe und andere. Ihre magischen Fähigkeiten kommen Jill natürlich bei ihren Fälle zugute, z.B. weil sie sich unsichtbar machen oder levitieren kann.






 Sachbücher

 
 Klassik für Dummies

das Bild zeigt das Buch, auf dem Cover ist ein Teil einer Violine
Klassik für Dummies
Ein umfangreiches Nachschlagewerk, dass den Leser über keinen Bereich klassischer Musik im Unklaren lässt. Wichtige Komponisten in ihrer jeweiligen Zeit werden genauso behandelt wie die Musikinstrumente und die Orchestrierung. Die Tipps zum Hören von Stücken sind hilfreich und der Konzert-Überlebensführer lässt den Leser bei seinem Konzertbesuch nicht wie ein Trottel dastehen.
Neben dem verständlichen Schreibstil mochte ich auch den Humor, der mich oftmals lachen ließ.







Cézanne Gemälde

Daniela und das Sachbuch
Daniela mit Cezanne
Ein weiteres Sachbuch aus dem Bereich Kunst war dieses Katalogbuch mit Gemälden von Paul Cézanne.
Die Gemälde top. Die Texte zu den Gemälden rangierten von interessant bis zu unverständlich-für-Kunstlaien. Trotzdem unschlagbar im Preis-Leistungs-Verhältnis, gebraucht hab ich es für 3 Euro bekommen.







Kreatives beim #WritingFriday und #Handletteringderbuchblogger


Im Februar bin ich richtig eingestiegen in die kreative Aktion #WritingFriday. Hierbei werden für den Monat eine Handvoll Themen vorgegeben und jeweils Freitag wird dann veröffentlicht. Die Form und die Ausgestaltung wird dabei einem selber überlassen, ich hab diesen Monat kürzere und längere Geschichten und auch ein Gedicht veröffentlicht. Über diese Themen konntet ihr bei mir lesen:


Auch beim Handlettering der Buchblogger war ich wieder dabei und hab ein Lesezeichen gelettert.
Mit dieser Glanzschrift und den optimierten Abständen zwischen den Buchstaben bin ich sehr zufrieden.

Lesen, die Magie der Fantasie

Blogtour

Bei der Blogtour zu der König der Gaukler habe ich mitgemacht und habe euch über die Krankheit des Teufels berichtet, also der Pest.


Musik


Diesen Monat haben wir uns dem Komponisten Shostakovich gewidmet. Leider war er nicht so ganz unser Fall. Am besten gefiel uns die Sinfonie Nr. 5, abgebrochen haben wir die Sinfonie Nr. 14.
Der Rest war teilweise interessant, aber aufgefallen sind uns die langen Passagen wo für unser Empfinden sehr wenig passiert. Dennoch gab es immer Passagen, die uns auch gut gefallen haben. Alles in allem ist Shostakovich wohl nicht so leicht zugänglich wie z.B. Beethoven. Einige Stücke werden wir erneut hören, aber so ganz überzeugt sind wir, wie gesagt nicht.

Sinfonien von Shostakovich
Shostakovichs 15 Sinfonien


Auch Schuberts Lieder widme ich mich gerade. Dafür nutze ich das Webangebot Schubertlied.de.
Hier hab ich einen Betrag gespendet und kann nun die Lieder runterladen und z.B. im Auto hören. Ich höre mich durch die Lieder in alphabetischer Reihenfolge, bin nun schon beim Buchstaben D angekommen. Besonders überzeugt haben mich bisher die Lieder Ammenlied und Auf dem Wasser zu singen, genial!

Im März werde ich Schubert weiterhören und wir werden uns Rachmanninov widmen.



Sonstiges


Wer hat schon einen Raum, in dem ein Billardtisch paßt? Gut, es ist nur ein 5-Fuß-Tisch, trotzdem reicht er für unser Vermögen aus. Wir spielen auf ihm 8-Ball, 9-Ball und Snooker, jeweils nach den offiziellen Regeln der deutschen Billard-Union.



man sieht auseinanderfliegende Kugeln
Anstoß beim 9-Ball

Snookerkugeln
Snooker



Wanderungen


Bis auf ein, zwei Tage war es hier durchgehend schneebedeckt. Stabiles Winterhoch im Februar. Jetzt, Ende Februar, oft auch sonnig. Hier ein paar Impression, wie immer:

Dani im Schneesturm
Schneestürme

Dani auf der Wiese bei Dobel
Wiese bei Dobel
Tannen im Schnee
Alles schneebedeckt



Sonne im Schnee
Sonne - südexponierte Stellen lassen den Schnee schmelzen und Glatteis entstehen



Kommentare:

  1. Huhu Daniela.

    das ist ja cool, so einen Billardtisch hätte ich auch gerne bei mir herumstehen.
    So viel Schnee... Bei uns in NRW gibt es sowas nicht. Mir sind Winterwanderungen aber sowieso zu kalt :D
    Das Lesezeichen sieht wirklich toll aus!!

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!
    Alles Liebe,
    Elisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elisa,
      eigentlich ist es sogar angenehmer gewesen wie jetzt, die trockene Kälte und die viele Sonne, da holt man sich sogar einen Sonnenbrand...
      LG, Daniela

      Löschen
  2. Ich mag auch Schnee haben *____* Bei uns war leider gar nichts =(

    Und du hast schöne Bücher gelesen =)

    Liebste Grüße
    Vivka

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Daniela
    das ist ein toller Rückblick, sehr vielseitig. Bei den Büchern muss ich mit das japanische mal genauer anschauen und um den Bildband wäre ich auch nicht umher gekommen, ein super Schnäppchen, toll.
    Das Handlettering habe ich verpasst oder besser gesagt vergessen. Ich habe zu wenig Zeit und Lust gerade zum Malen, aber dein Lesezeichen ist sehr schön. Diese Schriftart hat was.
    Billard? Jahrzehnte her, da beneide ich dich gerade drum.
    Um den Schnee auch :-)
    Hier ist es nur kalt und stürmisch aber null Schnee mehr. Hoffentlich kommt bald der Frühling
    Wünsche dir eine gute Zeit
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Kerstin,
      die Schriftart hab ich ja "geklaut" aus dem Handlettering-Buch, ich mag die total. Ist auch gar nicht schwierig.
      Ja, ich möchte den Rückblick, wenn ich schon einen mach, auch für mich nutzen und auch sonstige Highlights oder herausragende Ereignisse.
      Liebe Grüße,
      Daniela

      Löschen
  4. Hallo Daniela,

    ich finde deine Rückblicke immer toll, da es in diesen nicht nur um Bücher geht, sondern um noch so viele andere Dinge. Beim Wandern würde ich dich ja sehr gerne mal begleiten, ich gehe auch total gerne in der Natur spazieren und liebe besonders Wädlder! Berge liebe ich auch sehr, leider haben wir davon hier oben im Norden eher wenige.

    Dein Lesezeichen, dass du gemacht hast, ist wirklich klasse geworden. Würde ich nie hinkriegen, ich bin zeichnerisch völlig unbegabt.

    Liegt bei euch noch Schnee? Bei uns ja und es ist so kalt, brrr. Hoffentlich wird es bald wieder wärmer, ich möchte endlich Frühling haben! :D

    Liebe Grüße
    Corinna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Corinna,
      hab vielen Dank, das freut mich, wenn der Rückblick so gut ankommt.
      Schneee liegt immer noch, wird aber wohl die nächsten Tage weg tauen.
      Ja, für euch Nordlichter ist der Harz das erste Mittelgebirge, gell? :)

      Löschen
  5. Hallo Daniela,

    haha, ja so kommt es manchmal, dass man ein paar Bücher hintereinander liest, bei denen die gleichen Namen vorkommen. Ich hatte das mal mit dem Namen Anne. Ich habe drei Bücher hintereinander gelesen, bei denen die Autorinnenvornamen Anne waren, aber völlig unbeabsichtigt. ;)

    »Die seltsamen Methoden des Dr. Irabu« und »Der König der Gaukler« klingen aber wirklich interessant. Irgendwie wecken deine Beschreibungen meine Neugier, ich werde mir die Bücher gleich noch näher ansehen.

    Da hattet ihr aber Glück mit dem Schnee. Bei uns in Niederösterreich hat es immer mal wieder geschneit, aber wirklich liegen geblieben ist der nicht. Jetzt, wo es in den letzten Tagen so kalt ist, ist kein Schnee gefallen. Aber heute! Ich sitze hier schreibend und schaue aus dem Fenster und es schneit ziemlich heftig. Schön anzusehen ist er ja, aber ich war noch nie wirklich der Wintermensch, ich kann diesem grausig kalten Wetter einfach nichts abgewinnen und sehne mich schon zu sehr nach dem Frühling. Ich friere hier nur, am liebsten würde ich auswandern, irgendwohin, wo es niemals Minusgrade bekommt. :D

    Alles Liebe dir,
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Janine,
      komisch, man denkt, in Niederösterreich müsste es kälter sein, aber ihr seid gar nicht so hoch gelegen, gell?
      Ich bin eigentlich so ein Frühlings- oder Herbstmensch, keine Extreme. Aber ich schätze die Abwechslung und so ein paar Wochen Schnee, das gehört für mich einfach dazu!

      Wenn ich dich auf ein paar Bücher neugierig machen konnte, freut mich das sehr.

      LG, Daniela

      Löschen
    2. Das stimmt, wir hier in NÖ in unserer Gegend haben relativ wenige Berge, wenn dann, nur ein paar Hügel und bei uns ist es tatsächlich eher selten so richtig kalt, wir liegen nicht so hoch.

      Alles Liebe!

      Löschen
  6. Hi Daniela!

    Oh ja, der Drachenbeinthron, das soll richtig genial sein, da hab ich schon viel gutes von gehört. Ich hatte es vor Jahren mal angefangen, d. h. reingelesen, aber da war nicht der richtige Zeitpunkt dafür. Aber ich denke, der kommt bald :D

    Pilgrim 3 - hier hatten mich auch die RS-Fehler gewundert, wie schön dass es jetzt nochmal korrigiert wird! Von der Handlung her konnte er mich leider nicht mehr so mitreißen wie der erste Band. Woran es genau liegt kann ich leider gar nicht so genau sagen :/

    Den König der Gaukler hab ich ja über eure Blogtour kennengelernt - ich hab mich so über den Gewinn gefreut und werde es auch bestimmt demnächst lesen!

    Liebste Grüße und einen schönen Lesemonat März!
    Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Aleshanee,
      ich bin auf jeden Fall schon total gespannt, wie dir der Gewinn gefällt.
      Ich war positiv überrascht, als sich der Autor sofort gemeldet hatte auf meine Rezension und stande pede das Werk in einen Korrekturlauf schickte. Ich kenns ja von meinen eigenen Texten, die eigenen Rechtschreibfehler fallen dir irgendwann gar nicht mehr auf - weil du weißt ja, was da steht, auch wenn es falsch da steht, das sieht man nicht mehr.
      Liebe Grüße zurück,
      Daniela

      Löschen
  7. Guten Morgen Daniela,

    du hattest ja anscheinend wieder einen tollen Lesemonat ♥

    Von deinen gelesenen Büchern habe ich selbst nur "Der König der Gaukler" und "Eonvár" gelesen, aber das weißt du ja :D

    Schnee haben wir die letzte Woche auch mega viel bekommen, bestimmt 50 Zentimeter über Nacht....

    Ich wünsche dir einen schönen Lesemonat März!

    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. uih, aber 50 Zentimeter über Nacht find ich auch super, da werd ich ganz neidisch, muss ich ehrlich zugeben

      Löschen
  8. Liebe Daniela,

    dein Februar war eine schöne bunte Mischung von Buchigem, Kreativem und Spaß! Liest sich toll! Tad Williams steht auch noch auf meiner Will-ich-auch-mal-lesen-Liste.

    Dein kreatives Schreiben verfolge ich total gerne! Ich bin immer wieder überrascht, was so in einem steckt, wenn man sich dahinter klemmt und was Außergewöhnliches produzieren will! Dein Cello-Reim habe ich sehr bewundert!
    Man merkt auch deine großen Fortschritte beim Handlettering. Schön, dass du so viel Freude daran hast. Mir fehlt dazu leider immer noch die Zeit...

    Früher habe ich sehr gerne Billard gespielt. Irgendwann ist das dann leider eingeschlafen. Aber es ist genial, dass ihr jetzt jederzeit spielen könnt, wie ihr wollt. Wenn ich dich besuchen komme, müssen wir das mal ausprobieren! hihi

    Der Schnee ist auch wunderschön! Wir hatten nicht so viel, die Kinder hätte es gefreut. Doch ich persönlich bin gar nicht so traurig darüber. ;-)

    Ich wünsche dir einen ebenso interessanten und gemischten März.

    GlG vom monerl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi monerl,

      ich fand so toll, dass du meinen Cello-Reim so mochtest.

      Und, ja, wir können uns gerne bei mir treffen und Billard spielen :)

      Als ich hier her gezogen bin, hab ich die ersten drei Jahre immer im späten Herbst ein Winterfahrtraining absolviert. Danach fühlte ich mich immer ziemlich sicher. Aber der Landkreis Calw hat es auch total im Griff, die Straßen sind zu 99% immer super geräumt. Der Rest ist dann so was wie extreme Wetterverhältnisse, extremer Schneesturm oder so. Aber Angst hab ich keine.

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare und über den Austausch. Ich kommentiere hier oder auf eurem Blog, wenn ihr einen habt.

Wenn ihr hier kommentiert, seid ihr mit der Datenschutzerklärung einverstanden, beachtet also bitte die Hinweise dort.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...