Sonntag, 15. Juli 2018

[Blogparade] Literarische Weltreise - Europa

Banner

Petrissa vom Blog Hundertmorgenwald hat hier zu einer Blogparade aufgerufen, 
bei der wir Blogger Bücher vorstellen, die auf dem jeweiligen Kontinent spielen.
Reisezeit für Literaten!



Station 1 ist Europa, hier findet ihr alle Tipps zu Europa, und nun folgen meine.
Ich hab versucht, Bücher zu finden, die nicht nur in dem Land spielen,
sondern es entweder vorstellen oder die besondere Mentalität des Landes widerspiegeln.


Schweden


Bücher, die in Schweden spielen, mag ich total. Die schwedische Mentalität und so ein spezifischer Schreibstil kommt in diesen Büchern gut zur Geltung:

Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand von Jonas Jonasson ist für mich so ein Buch.

Auch die Bücher von Hakan Nesser, z.B. Eine ganz andere Geschichte oder In Liebe, Agnes und die Krimis um Kommissar Wallander, sicherlich vielen bekannt, spiegeln für mich eine schwedische Mentalität wieder.
In Liebe, Agnes
Vielleicht nicht ganz der klassische Krimi, denn es gibt noch gar keinen Mord. Stattdessen wird einer geplant, von zwei Frauen, die einstmals beste Freundinnen waren. Doch wollen beide wirklich das gleiche? Eine Erzählung des Schweden Håkan Nesser, die zwar kurz ist, aber es in sich hat.

das Cover des Romans zeigt ein blaues Haus; markant ist der Autor in großer gelber Schrift gesetzt
Blau und Gelb, wie
die schwedische Flagge


Dänemark


Hier stelle ich euch ein Buch vor, das auf meinem Wunschzettel ist. Wenn man an Dänemark denkt, dann denkt man an Hygge, sowohl an das Lebensgefühl als auch die Einrichtung. Es ist ein Gefühl, dass meine Familie immer hat, wenn wir in Dänemark urlauben.



Italien


Mario und der Zauberer und Der Tod in Venedig, beide von Thomas Mann, fangen die Stimmung in Italien aus Sicht eines Touristen ein.

Mario und der Zauberer

Die Familie des Ich-Erzählers ist im Urlaub. Die Stimmung am Ort ist angespannt. Wegen der Angst vor Keuchhusten wird die Familie in ein anderes Hotel umquartiert. Als ihre 8-jährige nackt in das Wasser springt, ruft dies allerlei Empörung herauf.

Dann kommt der Abend mit Cipolla, dem Magier, den die Kinder ihren Eltern abgetrotzt haben. Schnell wird klar, dass die Darbietung nichts für Kinder ist, dennoch bleibt die Familie und weiß selbst nicht so genau, warum. Cipolla erweist sich als Hypnotiseur, der sein Publikum eher vorführt und verhöhnt. Er ist von mißgestalteter Gestalt, aber sein Willen ist stark und er zwingt ihm den Publikum auf.

Mann liest
Mann inItalien

Deutschland


Es gibt ja viele Bücher, die in Deutschland spielen. Dieses hier fand ich passend für die Aufgabe:
Ein deutscher Wandersommer von Andreas Kieling.

Der Autor wandert mit Hund, Zelt (und Kamerateam) entlang der innerdeutschen Grenze und erlebt Natur, Kultur, Menschen und Geschichte.



Wanderer mit Hund
ein deutscher Wandersommer


Österreich

Ein Thriller, der in Österreich spielt, hab ich für die Aktion #MutzurNische gelesen.
Shadows von Olivia Mae

Jakob, der unscheinbare Streber aus der ersten Reihe, hat sich umgebracht. Und von seiner genauso unbeachteten Klassenkameradin Natasha als letzten Willen verlangt, sein Tagebuch der Klasse vorzulesen. Jakobs Tagebuch bringt Wahrheiten ans Licht, die das Klassengefüge der 8b erschüttern. Doch bald schon ahnen Natasha und der Klassenschwarm Tobias, dass es hinter Jakob noch jemand gibt, einen, der im Schatten lauert und das Jakobs Selbstmord nur der Anfang war.


das Cover zeigt wohl Natasha, die sich als Grufti schminkt
kleiner Grufti

Tschechien

Da mein Opa im Sudetenland geboren wurde, hab ich zu dem Land eine emotionale Verbindung. Für mich die Überraschung des Jahres 2017 war Das weiße Feld.
Das weiße Feld von Lenka Horňáková-Civade
Die Geschichte eines Landes vom zweiten Weltkrieg bis heute. Die Geschichte von vier Generationen von Frauen, eine Familie von Bastarden, von starken, vaterlosen Frauen. Geschrieben von der in Mähren geborenen Lenka Horňáková-Civade, Tschechin von Geburt, Französin aus Wahl. Dieses Buch ist keine Autobiografie, aber erzählt auch von ihr, wie von allen tschechischen Frauen.
auf dem Cover sind vier Frauen in altmodischer Kleidung zu sehen
tschechische Familiensaga

Kommentare:

  1. Guten Morgen Daniela,

    du hast mal wieder ganz ungewöhnliche Bücher rausgesucht -zumindest für mich :D Ich kenne sie alle nicht, sind aber auch nicht so mein Beuteschema, auch wenn sie interessant klingen ;)

    "Shadows" klingt von den Ansätzen her ähnlich wie "Tote Mädchen lügen nicht". Davon hab ich ja die Serie gesehen aber das Buch noch nicht gelesen. Das von Olivia Mae war mir aber noch total unbekannt.

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Aleshanee,
      ja, es ist vom Ansatz her so ähnlich, auch wenn ich "Tote Mädchen lügen nicht" noch nicht gelesen habe.

      Löschen
  2. Guten Morgen Daniela

    Deine Bücher sind auch interessant. Den Hunbdertjährigen habe ich auch gelesen. Die tschechische Familien-Saga könnte mir auch gefallen. Ich muss jetzt gleich mal schauen, ob ich von Österreich auch was finde.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Gisela,
      das weiße Feld war eines der TOP-Bücher und ein echter Überraschungserfolg für mich. Es wird dir bestimmt gefallen!

      Löschen
  3. Hallo liebe Daniela,

    huch, was ist mit Deinem Blog passiert. Soll das so sein oder liegt der Fehler bei mir?

    Jedenfalls tolle Bücher., Du hast recht,Besser bringt die Atmosphäre in Schweden gut rüber.
    Shadows klingt gut und das letzte werde ich mir mal näher ansehen. Das hört sich sehr gut an.

    Liebe Grüße
    Petrissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das weiße Feld wird dir bestimmt gefallen :),
      Shadows war teilweise schon ziemlich heftig und thrillerhaft, ist ja sonst nicht mein Gebiet, aber manchmal les ich auch außerhalb der Komfortzone

      Löschen
  4. Huhu =)
    Interessante Auswahl hast du da =) Mario und der Zauberer mussten wir damals in der Schule lesen und ich weiß noch, dass es mir nicht gefallen ahtte. Ich war einfach kein Fan von Thomas Manns Schachtelsätzen die gut und gerne auch mal über eine ganze Seite gingen und am Ende doch nur beschreiben wie jemand die Treppe runter geht. *lach
    Aber das ist im Endeffekt ja auch nur Geschmackssache =)

    LG Miss PAge-Turner

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Verstehe ich. Mir persönlich gefällt Manns Stil und das mit den Schachtelsätzen ist mir gar nicht so aufgefallen, hm...

      Löschen
  5. Hey Daniela,

    schön, dass du nun auch dabei bist! Deine Auswahl ist wieder anders und deshalb total interessant!

    "Das weiße Feld" liegt schon eine Weile auf meiner Wunschliste! Das möchte ich so gerne lesen und toll, dass es in einem Land spielt, von dem ich noch gar nichts habe. Das hatte ich total vergessen. :-)

    Für Österreich hast du auch einen Buchtipp, den ich noch nirgendwo gesehen habe. An die Rezi erinnere ich mich. Hatt aber nicht mehr im Kopf, dass das Österreich war.

    Mit dem Hygge liebäugle ich auch bereits. Wollte ihn aber mal genauer in einer Buchhandlung durchblättern, um zu sehen, ob das was für mich wäre.

    Den Hundertjährigen habe ich als Hörbuch gehört und total vergessen! Nesser habe ich auch ein oder zwei Bücher gelesen, ist aber schon so lange her, dass ich nicht mehr wusste, dass er zu Scheweden gehört. Ich habe für Schweden gerade heute meine Lieblingsreihe ergänzt. Die Millenium-Reihe von Stieg Larsson ist absolut TOP. David Lagercrantz, der die Reihe nun schon mit Band 4 und 5 weitergeführt hat, macht seine Sache auch nicht schlecht. Kennst du die Salander/Blomkvist-Reihe? Wenn nicht, dann rate ich dir, sie unbedingt noch zu lesen! :-)

    GlG, monerl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi monerl,
      Danke für die Tipps. Die Millenium-Reihe will ich auch mal lesen, gut zu wissen, dass die Reihe weitergeführt wird.
      Die Salander-Reihe kenn ich noch gar nicht.

      Bin gespannt, wie du Das weiße Feld findest. Gefühlt war das mein erstes Buch, das in Tschechien spielt. :)

      Löschen
  6. Hallo Daniela,
    von deinen Büchern habe ich zwar keines gelesen, aber einige kenne ich zumindest vom Namen her. Vom Hundertjährigen kenne ich nur den Film, der mir sehr gefallen hat. Ob ich das Buch allerdings lesen soll, weiß ich nicht.
    Liebe Grüße
    Martin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich hatte es sogar auf schwedisch gelesen und gehört (und die schwierigen Passagen zusätzlich auf deutsch). Ich mochte es sehr, fand aber auch den Film absolut klasse und muss zugeben, dass in der Kürzung gar nichts gefehlt hat.
      Hilft dir auch nicht weiter, ich weiß :D

      Löschen
  7. Hallo Daniela,
    entschuldige, dass ich jetzt erst antworte. Die Kommentare zur Europareise sind irgendwie unter den anderen untergegangen. Ich habe sie jetzt erst entdeckt.
    Von deiner Liste kenne ich kein Buch. Aber ich schaue sie mir mal genauer an, ob da etwas Passendes für mich dabei ist. Ich habe ja gerne solche literarischen Reise. Büchertechnisch bin ich so schon viel herumgekommen. :-)
    Liebe Grüße
    Tinette
    P. S.: Ja, ich habe vor, einen Bericht über die Portugal-Reise zu schreiben. Ich versuche, die Autorin zu erreichen, um evtl. Textpassagen aufzuschreiben und mit meinen eigenen Erlebnissen zu vergleichen.
    Der Bericht soll dann Ende September/Anfang Oktober online gehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Tinette,
      prima - und großartig, dass du diesen Reise-Bericht machst :)

      Löschen
  8. Moin, liebe Daniela,

    so im Nachhinein fallen einem selbst noch Bücher ein, die man hätte vorstellen können, wenn man sich nun die anderen Beiträge anschaut. Na gut, man kann nicht an alles denken.
    In Nordeuropa war ich noch nicht so viel unterwegs, aber den Hundertjährigen habe ich auch gelesen. Ich mochte seinen Humor, fand die Geschichte im Verlauf dann aber irgendwie zu krass.

    Wallander kenne ich nur aus dem TV. (Aber "Fräulein Smilla und ihr Gefühl für Schnee", da kenne ich Buch und Film - beides einfach herrlich.)

    Von Andreas Kieling habe ich auch ein Buch gelesen und zwei DVDs habe ich mir gekauft. Ich mag ihn sehr. Seine ruhige, unaufdringliche, aber doch eindringliche Art, uns für Natur und Tiere zu interessieren, finde ich einfach toll.

    Auf "Das weiße Feld" hast Du mich neugierig gemacht, vor allem auch, weil die Schriftstellerin aus dem Land stammt. Ich denke, das Buch werde ich mir anschaffen.

    Liebe Grüße, Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Anne,

      wie cool, dass ich nun schon so viel neugierig gemacht hab auf das Weiße Feld. Für mich war es ein wirklich überraschend gutes Buch, so Familiensagen les ich nicht so viele, aber mich hat auch das Land angezogen, da ja mein Opa aus Tschechien kam. Ich denke, das es dir bestimmt gefallen wird!

      Löschen
  9. Ahoi Daniela,

    deine vorgestellten Bücher kenne ich nicht, aber ein bisschen dänische Hygge, ob nun mit Anleitung oder nach Gefühl, ist immer gut :)

    Sonnige Grüße, Mary <3
    https://marys-buecherwelten.blogspot.com/2018/07/landgang-europa.html

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare und über den Austausch. Ich kommentiere hier oder auf eurem Blog, wenn ihr einen habt.

Wenn ihr hier kommentiert, seid ihr mit der Datenschutzerklärung einverstanden, beachtet also bitte die Hinweise dort.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...