Sonntag, 12. November 2017

[Leseaktion] 3/4 Die Elementarsturm-Chroniken von Kieran McLeod

Banner zur Leseaktion





Dani mit Buch
Leseaktionen sind cool
Buchdaten
Roman, 480 Seiten
Independently published, September 2017
Genre: Fantasy
ISBN:  978-1549623073
Band 1 von 4
hier das Buch bei Amazon

Auf Gaetan wandelten einst Götter unter den Sterblichen, mit ihnen verschwand die Magie aus der Welt. Ein 600 Jahre altes Geheimnis bringt den junge Waliser Stuart nach Gaetan, der dort gegen seinen Willen zum Mittelpunkt eines magischen Krieges wird. Seine Ankunft setzt eine Kettenreaktion in Gang: Eine uralte Gefahr erwacht , ein längst vergessenes Volk kehrt ans Tageslicht zurück – und eine Prophezeiung aus alter Zeit stellt Stuart vor die Entscheidung seines Lebens.






Leseaktion 3/4 - Eindrücke bis Seite 376



1. Die Fäden beginnen an vielen Stellen zusammenzulaufen, viele Rätsel entschlüsseln sich. Wird es nun einfacher für dich die Zusammenhänge zwischen der Vielzahl an Figuren zu erkennen?


Jein. Ab der zweiten Hälfte beginnt sich die Geschichte auf Stuart und Marten sowie die Gruppe um Tannaneas zu konzentrieren. Ich bin mir unsicher, ob sich die Fäden wirklich auflösen oder nur nochmal (verständlicher) dargestellt werden.
Ein Beispiel ist die plötzliche Bezeichnung von Walter als Adoptivvater von Gerald zwischen zwei Kapiteln. Beim Gespräch zwischen Stuart und Marten werden die zehn Jahre, die zwischen den eben erwähnten Kapiteln liegen, kurz angerissen und erläutert "Gerald ist Walter nachgereist und der hat ihn dann adoptiert". So in etwa hatte ich mir das auch gedacht, nachdem ich wie eine blöde im Buch zurückgeblättert hatte, nachdem ich dachte, ich hätte das mit der Adoption vielleicht überlesen. Hier find ich den Zeitpunkt innerhalb des Romans immer noch etwas unglücklich.

Es scheint, dass die Erläuterungen oft nur eine Wiederholung von etwas sind, das wir schon wussten und sie werden auch nicht immer in einen neuen Zusammenhang gestellt.

Für die aktuelle Stuart-Tannaneas-Geschichte scheint es sowieso nicht so relevant und hätte auch gestrafft erzählt werden können. Mir scheint das ein Nachteil dieser besonderen Entstehungsgeschichte zu sein. Der Autor hat die Leser ja intensiv beteiligt, sie konnten abstimmen, welchen Figuren mehr Raum gegeben wird und in welche Richtung sich das entwickelt. Sehr demokratischer Prozess, aber dadurch fehlt der Geschichte teilweise eben der rote Faden und man weiß gar nicht so richtig, wohin es sich entwickeln wird.


2. Hast du mit den Entwicklungen gerechnet oder haben sie dich überrascht?


Überrascht hat mich, dass sich der Charakter der Erzählweise grundlegend geändert hat. Die erste Hälfte war wirklich wie eine Chronik, jede Menge Figuren die Entscheidungen treffen, Dinge geschehen, etc. Nun liest es sich eher wie ein Fantasy-Abenteuer. Dass aus dieser chronikartigen Geschichte nun doch noch ein Roman wird, damit hätte ich nicht (mehr) gerechnet.

Die Rolle Stuarts konnte man aus dem Klappentext erschließen, insofern keine große Überraschung. Die genaue Ausgestaltung der Rolle von Marten hat mich überrascht.


3. Im Gespräch stellte sich heraus, dass uns öfter Dinge beim Lesen nicht stören, erst wenn man zum Austausch genauer darüber nachdenkt. Was sagt dir das persönlich über dein Leseverhalten?


Ich bin mir gar nicht so sicher, ob das so stimmt. Ich glaube eher, dass es so ist, dass wir beim Lesen kurz an etwas hängenbleiben und stocken, aber dann vielleicht nicht richtig analysieren können, was genau uns daran stört. Im Austausch gibt es dann bessere Analytiker, oder Blogger, die eben genau den Finger auf diese eine Sache legen konnten, und dann wird einem erst richtig klar, was genau einem selber an dieser Stelle gestört hatte. Es kann nun so wirken, dass man sich an Kleinigkeiten aufhängt, aber für mich selber war das wirklich wertvoll, weil ich so den Schreibstil und die Handlung besser hinterfragen konnte. Und das hat mir wirklich Spaß gemacht! Dieser Austausch hat mich auch selber weitergebracht.
Es hat ja übrigens auch in die andere Richtung funktioniert, etwas fand ich gut, aber hab dann weitergelesen - und dann schwärmen die anderen Blogger von dieser Stelle und sagen, warum es genial war. Oder von ganz anderen Stellen, über die ich mir keine größeren Gedanken gemacht habe.

Kurz - das Leseverhalten unterscheidet sich schon, ob man allein liest oder in einer Gruppe. Eine Leseaktion hat einen wesentlich konzentrierteren Blick auf das Buch, positive und negative Dinge werden wie unter einem Brennglas ans Licht gezerrt. Der Autor muss das aushalten und für die teilnehmenden Blogger, wie mich, war es wirklich lehrreich und hat Spaß gemacht. Ein sehr intensiver Austausch über das Buch.


4. Welche Figur hast du inzwischen richtig ins Herz geschlossen und wen kannst du überhaupt nicht leiden?


Tja, das ist noch immer mein Problem, dass ich eigentlich noch niemand richtig ins Herz geschlossen habe. Vielleicht am ehesten Samhain, der bisher so ein bisschen im Hintergrund geblieben ist, aber total sympathisch rüberkommt.

Den typischen Bösewicht Barre/Barré (die Schreibweise wechselt im Buch), den kann ich natürlich nicht leiden :D.

Was mir auch bei den Figuren aufgefallen ist, ist der extreme Männerüberschuß. Es sind eigentlich nur Männer, die da handeln. Die einzige Frau mit einer größeren Rolle kam zwar bisher sympathisch rüber, wirkt andererseits aber auch etwas klischeemäßig wie Lara Croft mit ihrer Vorliebe für enge Lederkleidung (Augen verdreh und Kopf schüttel) - das scheint auch bisher ihre Hauptfunktion im Buch zu sein, wir werden sehen. Sie eignet sich jedenfalls noch nicht als Identifikationsobjekt.


5. Mit welcher Figur würdest du gerne für einen Tag den Platz tauschen?


Auch hier würde ich Samhein wählen und einen Tag im Kloster lernen wollen.


Über die Leseaktion


Dieses Buch lese ich zusammen mit anderen Bloggern. Wenn ihr eigene Exemplare habt, könnt ihr gerne auch jederzeit einsteigen. Organisiert hat die Leseaktion die Agentur Spread and Read. Wir werden das Buch in 4 Abschnitten gemeinsam lesen und am Ende jedes Leseabschnitts, jeweils am Sonntag, gibt es dann einen Blogbeitrag dazu, in dem wir Blogger auch Fragen zum Buch beantworten.

Unsere Beiträge in den Sozialen Netzwerken könnt ihr unter dem #elementarsturm verfolgen.



Gewinnspiel zur Leseaktion


Begleitend zur Leseaktion verlosen alle teilnehmenden Blogs insgesamt 3 Prints und 3 eBooks, die der Autor zur Verfügung gestellt. Verlost wird unter allen, die auf einem der teilnehmen Blogs kommentieren und die Frage an die Leser beantworten:

Liest du lieber allein oder im Austausch mit anderen ?



Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    also ich lese gerne allein, aber ich mag auch entsprechende LR .

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  2. Hey Daniela :)

    Bei der ersten Frage kann ich dir voll und ganz zustimmen. Für mich wirkt das auch nicht so richtig stimmig. Und ich sehe so langsam auch nicht mehr wirklich durch ... das ist echt schade.

    Über den Männerüberschuss haben wir ja schon in der Gruppe geredet^^
    Ich hab bisher auch noch niemanden so richtig ins Herz schließen können, dafür bleiben die Figuren einfach zu oberflächlich. Am ehesten habe ich aber Sympathien für Alrin :)

    LG Andrea
    Meine Eindrücke

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, also ich lese gern allein und möchte unangesprochen in ein Buch versinken können.
    Ich finde es aber ganz toll, wenn man sich über ein Buch austauschen kann und die Meinung anderer dazu erfährt.

    LG Manu

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Daniela ♥

    Ich finde es mal wieder interessant, deinen Beitrag zu lesen :) Mich interessiert es total, wie ihr das Lesen empfunden habt. Interessant finde ich es auch irgendwie, dass keiner einen Charakter so richtig ins Herz geschlossen hat....

    Und du würdest gern einen Tag im Kloster leben? :D

    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare.
Um einen Link einzufügen, z.B. zu eurem Blog, müsst ihr folgendes im Textfeld schreiben:
<a href="http://deine_blog_adresse.de"> Blog-Name </a>

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...