Dienstag, 1. Mai 2018

[Rückblick] April 2018

Gelesen


Dieser Monat war etwas unüblich. Mit Star Trek - Deep Space Nine: Sakramente des Feuers war nur ein Roman dabei, von dem ich auch noch überhaupt nicht überzeugt war. Dagegen überzeugte der Klassiker Die Judenbuche von Anette von Droste-Hülshoff.

Ein Tipp von der lieben Petrissa war das Sachbuch Die Macht der Geographie von Tim Marshall. Ich habe einiges über Geopolitik gelernt, es hat wirklich mein Verständnis für politische Gegebenheiten erweitert und ich war erstaunt, wie oft die Geographie die Politik bedingt! Absolut empfehlenswert! Auch empfehlenswert und inspirierend war Rebellinnen - Leben als Aufstand das ich aus dem Bücherschrank Herrenalb (s.u.) hatte. In diesem Buch wurden Frauen porträtiert, die Rebellinnen waren oder von Rebellion geprägt. Das Buch machte mir die systemischen Unterschiede bewusst, rebellische Frauen gelten gemeinhin als "Nicht richtig im Kopf", das zeigten viele der Porträts deutlich. Fasziniert war ich von dem Piratinnenpaar Anne Bonny und Mary Read. Stoff für Geschichten, wahrlich!

Dann hatte ich noch ein Büchchen namens Alltagsperlen mit Kurzgeschichten und Gedichten, das mir gut gefallen hat. Und einen Lebensratgeber namens Der Beginn deiner Reise zu dir selbst, der eher meinen Widerspruchsgeist geweckt hat.

Summa summarum: Bis auf das erste Buch waren es durchweg Bücher, die mich geistig herausgefordert haben, auf die ein oder andere Weise. Und das ist cool!

das Bild zeigt das Buch auf einer Karte liegend
Empfehlenswert: Die Macht der Geographie


WritingFriday


Auf großes Interesse bei euch stieß der Beitrag Von Rennschnecken und schwangeren Gläubigen, so dass ich eine Fortsetzung geschrieben habe: Von schwangeren Gläubigen, einem magischen Telefonat und einem Mann ohne Hand. Besonders möchte ich mich hier für die konstruktiven Hinweise bedanken - ich werde an meinen Dialogen arbeiten :). Ich fand es toll, dass so viele von euch mit Lukas und Marlene mitgefiebert haben und begonnen haben, sich aktiv Fragen zur Handlung zu stellen, das zeigt, dass es euch in gewisser Weise mitgerissen hat und das ist richtig cool.


Das schwierige Thema Kindesmißhandlung behandelte ich ihn Erster, verstörender, Arbeitstag im Krankenhaus.

Leichter und lustiger wurde es dann in Eklat in der Dorfkneipe, die Großeltern Heinz und Erika erklären bei einem großen Familienfest, dass sie seit Jahren in einer offenen Beziehung leben. Mich freut es, dass ich es hier offenbar schaffte, die Stimmung in der Dorfkneipe nach dem bestürzenden Geständnis wiederzugeben.


Neue Reihe


Bücherschränke sind eine geniale Erfindung - findet ihr nicht auch? Deshalb will ich euch in einer lockeren Reihe die Bücherschränke der Region vorstellen. Den Anfang machte der Bücherschrank Bad Herrenalb.
Bücherschrank in Herrenalb
Im Kurgarten Bad Herrenalb

Neuzugänge

Auf dem Cover ist ein Wanderer mit Rucksack und Hund zu sehen
Von Petrissa zugeschickt -
ein deutscher Wandersommer von Andreas Kieling
Diese Überraschung erwartete mich in der Post! Andreas Kieling und Hund wandern einmal durch Deutschland, ich bin gespannt!










das Cover zeigt eine Hausfassade
Rezi-Exemplar vom Verlag Reinecke &Voss -
Gedichtband von Johanna Schwedes: Der Asphalt klingelt, ich geh ran
Ein Rezi-Exemplar mit Gedichten vom kleinen Verlag Reinecke & Voss. Mir hat besonders der Titel zugesagt: Der Asphalt klingelt, ich geh ran. Klingt schon kreativ










sehr minimalistisches, weißes Cover
weiteres Rezi-Exemplar vom Verlag Reinecke & Voss
Von der Sorberwenden Wesenheit und Herkommen
Ein Bonus-Exemplar vom gleichen Verlag wie oben, es geht um die Sorben  - genauso wie im folgenden Bonus-Exemplar.
ein minimalistisches Cover
Bonus-Rezi-Exemplar vom Verlag Reinecke &Voss
Encheiridion Vandalicum


das Cover zeigt eine strickende Frau
Novelle

Eine Rezi-Exemplar vom KopfKino-Verlag: 
Von echten Puppen, bitteren Pillen und erfundenen Paten ist eine humorvolle Novelle und ich freu mich, sie in einem lauschigen Stündchen zu lesen











Graf von Monte Cristo
Alexandre Dumas - Graf von Monte Cristo
Einen Klassiker hab ich mir auf meinen Kindle geladen: Der Graf von Monte Cristo. Angestiftet dazu hat mich ein Bericht von Tobias von Lesestunden, der diese Ausgabe mit einem Schmuckband versehen hat.










Unendlichkeitssymbol
Ian Cushing - in Ewigkeit

Von Ian Cushing hab ich schon was gelesen, das Buch war etwas ganz eigenes - philosophisch, tiefgründig, einzig. Dieses Buch ist der Nachfolger seines Erstwerks und ich hab gleich zugesagt, als mich der Autor ansprach, ob ich auch dieses Buch rezensieren möchte.










Das Schicksal würfelt nicht, es zinkt die Karten
 "Das Schicksal würfelt nicht, es zinkt die Karten" wurde in der Gruppe #MutzurNische von der Autorin vorgestellt und der Klappentext hat mir gleich zugesagt - kurzentschloßen auf den Kindle geladen.

"Nicht bloß sein Name ist unkonventionell. Engel Ásgeirr sieht keinen Anlass, den Allmächtigen wegen Erschöpfung, oder gar Burn-out, zu belästigen. So weist der Chef HERR dem himmlischen Helfer die siebzehnjährige Zarah zu – kein Problem für den routinierten Begleiter zu früh Verstorbener. Rein theoretisch. Die Praxis gestaltet sich komplizierter als üblich.
Schnell bröckelt das stattliche Selbstbewusstsein. Der erfolgsverwöhnte Misanthrop sollte das Chaos zügig in den Griff kriegen, bevor es in einem Fiasko mündet. ...
Die ewige Frage nach der Fairness des Schicksals – ein berührender Lesegenuss, der Scheitern tiefgründig amüsant und Tod achtsam fantasievoll präsentiert."


 


zwei Menschen auf einem Schiff
Kap Horn

Dieses Bonus-Rezi-Exemplar wurde mir vom Verlag A.H. Tales zugeschickt, ich weiß noch nichts darüber und lasse mich überraschen.

ein Katastrophenvogel sitzt im Baum
Knax
 Auf dieses Kinderbuch vom Verlag A.H. Tales dagegen war ich vorbereitet. Ein Buch über einen Vogel, kann ich da noch nein sagen?










das Cover zeigt irgendeine technische Zeichnung
Self-Publisher
Ich hab ja ein Herz für Self-Publisher und mag Geschichten über Zeitreisen; hier hab ich beides vereint. Der Autor Hardy Klemm hat mich für eine Rezension angefragt. Ich bin gespannt, denn der Autor betont die hohe wissenschaftliche Genauigkeit in seinem Werk.











Gabe des Himmels
Leseprobe - Gabe des Himmels
 Eine Leseprobe von "Die Gabe des Himmels", nachdem Aleshanee von einem Band der Reihe geschwärmt hat.












das Cover zeigt drei komische Gestalten
Feathers & Steel

Und eine Leseprobe von "Feathers & Steel" nach einer Autorenanfrage, wobei ich aber unsicher war, ob mir die Kurzgeschichten zusagen. Kreativ klingt die Welt, die der Autor sich erdenkt, allemal.










... und das lese ich gerade schon


Die Wand von Marlen Haushofer, auch zugeschickt von der lieben Petrissa. Ich bin auf Seite 35. Eine Frau, im Urlaub in einer kleinen Berghütte, befindet sich auf einmal hinter einer durchsichtigen Wand, von der Außenwelt abgeschnitten. Hinter dieser Wand scheint es kein Leben mehr zu geben.
Ein ungewöhnliches und sehr beklemmendes Szenario. Diese Frau ist völlig auf sich allein gestellt, und die Wand und das Sterben dahinter ist sehr merkwürdig. Was es damit wohl noch auf sich hat? Das Buch fesselt mich total.

Dani mit Buch an der Wand
Die Wand


Beendet hab ich die Geschichte von Alexandre Dumas um d'Artagnan und die drei Musketiere, die Rezi kommt in den nächsten Tagen.





Kultur


Tschaikowsky


7 CDs im roten Schuber
Tschaikovsky von Muti dirigiert
Großartig und genial! Besonders die Schicksals-Sinfonie. Leute, ich kann gar nicht sagen, wie bewegend diese Sinfonie ist. Und wie unglaublich falsch mein flapsiger Schreibstil vor dem Hintergrund ist, dass Tschaikowsky sich wenige Wochen nach Uraufführung der Sinfonie umgebracht hat. Wer die Sinfonie hört, der kann seinen Schmerz erahnen. Es ist traurig, es ist großartig, es ist bewegend. Und ich hoffe, hoffe so sehr, dass sich niemand mehr umbringen muss, nur weil er oder sie homosexuell ist.












Klaviermatinée mit Tzu-Chia Huan


Tzu-Chia Huan
Österlich geschmückte Bühne im Festsaal
Am Ostersonntag war ich, wie schon am Karfreitag, im Kurhaus von Bad Herrenalb zu einem Konzert mit dem sehr sympathischen und charakterlich starken Nachwuchskünstler Tzu-Chia Huan. Technisch großartig und sehr gefühlig gespielt vor ungefähr 50 Zuschauern, während draußen ein Wolkenbruch losbrach.
Tzu-Chia Huan stammt aus Taiwan und lebt seit 2015 in Deutschland, wo er ein Gymnasium besucht und Vorstudent in der Freiburger Musikakademie ist.  Er spielte im Programm Werke von Beethoven, Schumann und Ravel. Das Ende von Ravels "La Valz" begeisterte das Publikum und es forderte zwei Zugaben. Der Eintritt war frei, um Spenden für den jungen Künstler wurde gebeten.
Ich war beeindruckt vom Können und dem sympathischen Auftreten des jungen Künstlers.



4. Sinfoniekonzert im Stadttheater Pforzheim 

 

Die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz unter Markus Huber gastierte in Pforzheim. In der ersten Hälfte des Programms spielten sie Carl Maria von Weber — Ouvertüre zu "Euryanthe" und Ludwig van Beethoven — Klavierkonzert Nr. 1 in C-Dur op.15, zusammen mit dem Pianisten Bernd Glemser. Diese Stücke haben mir schon gut gefallen. Einmal mehr komm ich zu dem Schluß, dass Beethoven als Komponist in Ausrufezeichen komponiert hat und einfach nur der Beste ist!
5 Kontrabäße nebeneinander
Kontrabäße

Der eigentliche Grund für den Besuch war aber das Stück der zweiten Hälfte. Anton Bruckner — Sinfonie Nr. 4 Es-Dur „Die Romantische“.
Ich war und bin völlig begeistert. Bruckner wird als Komponist leider total unterschätzt, er ist wirklich großartig. Das Stück war orgiastisch. Gewaltig in der Vorstellung, den Emotionen und der Spielweise. Bruckner wird richtig richtig laut. Und kurz darauf  leise Sequenzen.


Das führte auch dazu, dass ich Bruckner daheim nicht so richtig würdigen konnte, weil ich ständig nur damit beschäftigt bin, die Lautstärke hoch und runter zu regeln. Bruckner, so wie man ihn eigentlich anhören muss, gibt Ärger mit den Nachbarn.Deshalb war ich froh, ihn in einem Konzertsaal hören zu können, in der ganzen Pracht, sich richtig von der Musik hinwegschwemmen und sie durch den Körper dröhnen zu lassen. Ja, auch wenn viele im Publikum Ü-60 waren, ist Bruckner nicht umsonst einer der Komponisten, dessen Fans auch Heavy-Metal mögen.
Ihr seht - ich bin begeistert!

Standing Ovations
Standing Ovations  - auch ich bin begeistert


In der Natur

Wanderungen - Radtouren - Bogenschießen: Nix wie raus in die freie Natur. Anbei findet er wie immer ein paar Impressionen von Touren. Und auch das Bogenschießen verlagert sich ins Freie. Ich wurde belehrt, dass einen Bogenschützen weder Wind, noch Temperaturen um die 15°, noch Nieselregen schrecken, wenn er/sie im Freien schießen kann. Und es ist auch wirklich geil, draußen zu schießen, muss ich zugeben!

Radtour Gütersberg
Ostermontag am Gütersberg
am Dachstein
7.4 - Dachsstein

viel Fichten und Tannen
15.4 - die Wanne

Dani vor einer Zielscheibe
Freiluftsaison hat eröffnet



Hinterlaßt mir in den Kommentaren gern den Link zu euren Monatsrückblicken. 
Kennt ihr eines meiner gelesenen Bücher oder eines der Neuzugänge?

Kommentare:

  1. Liebe Daniela,

    was für ein wunderbar, erfrischender Rückblick!! Es hat mir sehr gefallen, dass Du auch persönliches reingepackt hast!
    Und es freut mich riesig, dass Dir beide Buchtipps (Marshall+Haushofer) gefallen!!! Was gibt es Schöneres, als Leseschwestern! ♥ Und ja, wie toll ist es, wenn das Lesen geistig fordert! ♥
    "Das Schicksal würfelt nicht.." habe ich mir gleich auf die WuLi gesetzt. Das hört sich klasse an.
    Nach Sorben musste ich jetzt mal googlen. Anerkannte Minderheiten in Deutschland finde ich ja ganz spannend. Und man hört nie was davon, das wundert mich immer. Mich würde ja mal die dänische Minderheit interessieren. Aber auch hier bin ich gespannt, was Du berichten wirst. Kennst Du Dich mit Sorben aus? Wäre ja mal interessant, ob die auch unter den Rechten in Deutschland leiden.
    Auf jeden Fall werde ich mir gleich mal Deine Verlage anschauen, von denen habe ich noch nichts gehört.
    Ich muss meinen Rückblick nochs chreiben.

    Sei allerliebst gegrüßt
    Shalom und mit der Hand auf dem Herz
    Petrissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Petrissa,
      ich kenne mich nicht mit Sorben aus, ich wusste nur, dass es sie gibt. Deshalb bin ich sehr gespannt auf das Buch.
      Die Wand hab ich ja mittlerweile durch und finde sie großartig. Der Wandersommer muss noch ein bisschen warten, solange macht er sich aber gut im Regal :D

      Löschen
  2. Guten Morgen Daniela!

    Ohhh "Die Wand" liest du gerade? Das hatte mich ja auch sehr interessiert, weil sich die Idee so abgefahren angehört hat. Mich konnte es ja leider nicht so begeistern, ich hoffe, dich kann es auch weiterhin fesseln!

    Die Reihe von Daniel Wolf ist wirklich toll, wenn man historische Romane mag auf jeden Fall zu empfehlen. Ich fand bisher alle vier Bände richtig super, nur Band 3 hat ein kleines bisschen geschwächelt, war aber trotzdem sehr gut. Also ich kann dir da nur dazu raten ;)

    "Der Graf von Monte Christo", das hab ich vor Ewigkeiten gelesen aber mir hatte das damals sehr gut gefallen ! Damit wünsch ich dir viel Spaß!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Aleshanee,
      die Wand hab ich mittlerweile fertig und ich find es richtig klasse, für mich war das so ein Buch, dass direkt in die Seele zielt.
      Ich freu mich schon, in den Daniel-Wolf-Band reinzuschnuppern. Muss ehrlich sagen, dass ich ja schon vom Namen begeistert bin :)

      Löschen
  3. Hallo Daniela,
    da hattest du ja einen sehr erlebnisreichen April. Das Geographie-Buch habe ich, glaube ich, auch schon auf dem Lesestapel meines Mannes gesehen. Ich meine es hat ihm auch sehr gut gefallen. Da muss ich ihn nachher unbedingt nochmal interviewen :o)

    Ich finde dieses Wetter momentan auch perfekt, um draußen zu sein. Es ist nicht zu warm und nicht zu kalt. Ich freue mich, dass du die ersten schönen Tage des Jahres schon so schön für dich nutzen konntest :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Tanja
      ich hoffe, nur, mein Rad kommt irgendwann nochmal aus der Inspektion, *seufz*, die warten auf ein Ersatzteil vom Hersteller, bei den vielen Feiertagen ist das ein ungünstiger Zeitpunkt für Reparaturen.

      Ja, frag mal deinen Mann, wie es ihm gefallen hat. Ich hab sogar schon das ein oder andere nochmal nachgeschlagen, wenn es in den Nachrichten um die Region ging.

      LG,
      Daniela

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare und über den Austausch. Ich kommentiere hier oder auf eurem Blog, wenn ihr einen habt.

Wenn ihr hier kommentiert, seid ihr mit der Datenschutzerklärung einverstanden, beachtet also bitte die Hinweise dort.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...