Freitag, 1. Juni 2018

[Rückblick] Mai 2018

Gelesen


Ich hatte diesen Monat wirklich schöne Lektüre! Klassiker, Gegenwartsliteratur, viele Höhepunkte, aber auch ein seltsames Buch.

Was erlebte ich diesen Monat?

Mit d'Artagnan und seinen Musketieren durchlebte ich Intrigen am französischen Hof. Sehr schmerzte mich der Selbstmord eines Schülers, vor allem war es der Beginn einer langen und manchmal schmerzhaften Reise in die Abgründe, die sich in dieser Klasse auftaten. Als ich zur Erholung in die Berge fuhr, wachte ich eines Morgens auf und war abgeschnitten von allem anderen, eine durchsichtige Wand trennte meinen Berg von der Zivilisation. Um wieder Geld zu verdienen, fing ich als Putzfrau an einer Schule, wurde aber von den Schülern schlecht behandelt, da ich dick und nicht gerade schön war. Das ging mir echt nahe. Zum Glück hatte ich eine geheime Existenz in einem Ozean. Der Urlaub in Venedig, den ich mir dann gönnte, endete tragisch, auch wenn ich mich zuvor in einen Jüngling verliebte.
Schließlich stand wiedermal ein Klassentreffen an - und ich sollte einen Enkel mitbringen. Leider habe ich gar keine Enkel und so gab ich kurzerhand die junge Nachbarin als Enkelkind aus. Eine Schnapsidee war es leider, den deutschen Reichstag zu verkaufen, weil mich daraufhin diverse Geheimdienste verfolgten.
Hatte ich schon erwähnt, dass ich Hexe und Privatdetektivin bin? Meine Schwiegermutter machte mir ein Geständnis, mit dem ich nicht gerechnet hatte. Deshalb ging ich durch ein Portal und landete in einem fremden Land. Blöderweise wurde ich dort in die Sklaverei verkauft. Üblerweise bekam ich  Morddrohungen - da begab ich mich auf die Suche nach den wahren Ariern.


Ich empfehle besonders:

Die Wand von Marlen Haushofer! Danke, Petrissa

Mit dem Buch steh ich direkt neben einer Wand
Ich hab mich so gefreut, als
ich das Buch geschenkt bekommen hab


Neuzugänge


Ein spontaner Neuzugang, den ich aber schon gelesen und rezensiert habe, ist Mo und die Arier. Dieses Buch hatte die Autorin Christin Thomas zu ihrem Buch Nation Alpha inspiriert, ein weiterer Neuzugang.

Kindle-Version
Nation Alpha





Wir hören immer noch Tschaikowsky, den wir für einen der genialsten Komponisten EVER halten. Deshalb begann mich der Privatmensch hinter dem Komponisten zu interessieren und ich kaufte die dtv-Biographie von Malte Korff: Tschaikowsky - Leben und Werk.

das Cover zeigt Tschaikowsky als älteren Mann
begnadeter Komponist - Tschaikowsky


Philosophie, besonders die antike Philosophie, interessiert mich besonders und ich wollte schon lange etwas von Marc Aurel lesen. Hier also Wege zu sich selbst, auf das ich sehr gespannt bin.




Aurel auf einem Gaul zeigt das Cover
Marc Aurel - Wege zu sich selbst






Ein Buch hab ich zum Geburtstag geschenkt bekommen, ein englischsprachige
Dystopie, wohl ein Klassiker: The Handmaid`s Tale. Das Buch steckt in einer selbergenähten Buchhülle, soooo schön, danke Yazz!

Buchhülle mit Eulenmotiv
Eulen-Buchhülle

die erste Seite
Handmaid's Tale




Und dann ist da noch ein Rezensionsexemplar, von der von mir geschätzten Kinderbuchautorin Audrey Harings. Ihr erstes Jugendbuch handelt von einer 13-jährigen, die ohne es zu merken schwanger wird, sie wurde auf einer Party mit Drogen betäubt. Das Buch ist in Audrey Harings eigener Schrift, dafür hat sie extra ihre Handschrift als Computerschriftart herstellen lassen. Mit diesem Buch will Audrey an einem Wettwerb teilnehmen und braucht dafür eine gewisse Anzahl an Rezensionen. Ich helfe ihr gerne, indem ich eine Rezension verfasse und bin schon gespannt auf das Buch.
Sie schaut bestürzt auf ihren Bauch
Hilfe, ich bin erst 13 und schwanger

Kreatives


Auch am #WritingFriday hab ich wieder teilgenommen. U.a. war ich froh, dass euch mein Beitrag über Olivier berichtet gefallen hat - hier sollte man das Ende einer Geschichte schreiben. Eine andere Aufgabe war, ein Interview mit dem Kühlschrank zu führen, hier hat meiner doch arg aus dem Nähkästchen geplaudert!


Bücherschränke


Neues gab es auch in meiner Bücherschrank-Reihe, die gut bei euch ankommt. Mutschelbach und Bulach stellte ich euch vor.


das Bild zeigt den Bücherschrank Bulach
Bulach



Kultur


Wir haben weiterhin Tschaikowsky gehört, wie schon erwähnt. Ich bin begeistert von seiner russischen Seelen, den großartigen Melodien, Harmonien, den Sinfonien, der Ballettmusik, der Orchestermusik. Vor allem die Sinfonien 4 bis 6, Schwanensee und Nußknacker ist ein Traum. Allerdings ist so, das alles gut ist, Tschaikowsky hat gar nichts schlechtes geschrieben!

Dann haben wir uns einem weiteren russischen Komponisten gewidment - Borodin, einer aus dem mächtigen Häuflein. Mir gefällt auch sein Werk, besonders die 2. Sinfonie und die Polowetzer Tänze sind hervorragend, aber die anderen Sinfonien sind auch nicht schlecht.

Borodin CD
Borodin Sinfonien



Urlaub


Meine Mama ist 60 geworden und hat alle an den Chiemsee geladen für einige Tage, yeah!! Sehr großzügig, im Gästehaus Annemarie hat sie mehrere Zimmer gebucht, die ganze Sippschaft hat gemeinsam gefrühstückt, Ausflüge gemacht und abends gespielt. Es war sehr sehr schön. Hier folgen einige Impressionen:

schöne Sicht auf die Alpen
Das war die Aussicht von dem Restaurant, in dem wir den Geburtstag feierten.

pitpat
Pitpat - das ist einfach mein Sport! Mischung aus Billard und Minigolf,
wir kennen es schon ewig, haben wir früher schon immer am Chiemsee gespielt

Dani im Gebirge
Tour auf den Gederer
Familie Walch im Märchenpark - großartig für 2-jährige, aber auch die
Erwachsenen hatten ihren Spaß

 Sonstiges

Mein Geburtstagsausflug ging nach Weinheim. Der Schau- und Sichtgarten Hermannshof war toll,
ebenso der Schloßpark. Auf dem Bild seht ihr das Highlight - der Exotenwald. Das Besondere hier:
Fremde Baumsorten, wie Mammutbäume, sind hier nicht als Einzelexemplare gepflanzt, sondern immer
als Haine. Eine großartige Präsentation exotischer Bäume!




Ein Fahrradausflug endete in der Notaufnahme -
ich war chancenlos auf unterspültem, abschüssigem Schotterweg
in eine Rinne gekommen und gestürzt. Neben einigen blauen Flecken und
Schürfwunden hatte ich an der Hand eine sehr tiefe Schürfwunde am
Daumenballen, die mit 3 Stichen genäht werden musste.


Kommentare:

  1. Liebe Daniela,

    eine schöne und witzige Zusammenfassung!
    Ich habe diesen Monat, durch den Roman "Die Sturmschwestern" den Komponisten Edvard Gries kennen gelernt. Und ich mag ihn sehr.

    Hui, das Kinderbuch für Schwangere... da bin ich ja mal gespannt, was Du schreiben wirst.

    Und real hast Du auch viel Schönes erlebt. Das ist echt toll von Deiner Mama. Und was ganz besonderes. Zu so was würde ich auch eher neigen, als mit 100 Leuten zu feiern.
    Wie groß ist Deine Familie, falls ich fragen darf?

    Wie geht es Deiner Hand inzwischen? Ich hoffe, es heilt bald zu.
    Das Foto, wo Du auf der Wiese stehst, mag ich sehr. Und das drunter mit dem Bullen ist auch cool. Konntest Du Dich lange halten?

    Auf einen wunderschönen und gesunden (!) Juni!
    Herzlich
    Petrissa, die nun geht und auch ihren Rückblick schreibt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Petrissa,
      ja, das war total eine tolle Idee von meiner Mama und wir hatten das wunderschöne Gästehaus Annemarie mit Blick auf den Chiemsee, insg. 12 Leute.
      Heut morgen war ich beim Arzt. Sieht alles gut aus mit der Hand, am Do werden die Fäden gezogen.
      Der Eselsritt, nun ja, mein Bruder hat es gut gemacht, aber ich hab ihn gar nicht richtig in Schwung gebracht :D..
      LG, Daniela

      Löschen
  2. Liebe Daniela
    was für ein bewegendes Monat hast du denn bitte hinter dich gebracht, gute Heilung für die Hand wünsche ich dir, gut das du das alles überstanden hast.
    Ich wurde auch von Audrey wegen dem Buch angeschrieben, aber habe abgelehnt, weil ich die Thematik als Trigger empfand und in meiner eigenen Geschichte steckte und stecke und kann dir nur sagen KO Tropfen sind mehr als grausam und gemein und können den Menschen sogar noch länger ausknocken und es ist grausam nicht zu wissen was zu einer bestimmten Zeit geschehen ist. Deswegen wünsche ich, das dieses Buch wirklich Aufmerksamkeit erhalten darf, nur ich bin definitiv hier die falsche.

    Sei lieb gegrüßt
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,
      danke für deine persönlichen Worte. Ich werde das Buch bald lesen und rezensieren.
      Zum Glück war ich selber noch nie in so einer Situation, es muss absolut gruselig sein, wenn einem so etwas widerfährt. Absolute Machtlosigkeit.

      Löschen
  3. Liebe Daniela,

    das ist wieder ein schöner und interessanter Monatsrückblick! Dein Gelesen-Abschnitt ist sehr lustig. Auch schön, seine Bücher in dieser Form vorzustellen. :-)

    Finde ich klasse, dass dir "Die Wand" so gefallen hat! Wäre wahrscheinlich auch mein Highlight.

    Das Buch für schwangere Kinder finde ich ja mal krass! Bin auch total gespannt, was du sagst. Wenn es klappt, werde ich mal in der Buchhandlung reinschauen. Interessiert mich jetzt sehr, wie die Autorin diese Geschichte aufbaut.

    Atwood ist eine super Autorin! Ich möchte ihre Bücher auch nach und nach lesen. Der Report der Magd war ein Highlight für mich. (PS.: Toller Buchumschlag, wirklich ein schönes Geburtstagsgeschenk!)

    Ganz toll, euer Geburtstags-Urlaub! Das würde mir auch gefallen, aber nicht mit meiner Family! Hahaha Am Chiemsee war ich sicherlich schon 20 Jahre nicht mehr. So schön dort.

    Ich bin froh, dass es dir nach deinem Unfall jetzt wieder besser geht. Nächstes Mal keine so waghalsigen Ausflüge mehr bitte. ;-)

    Meinen LeseORBIT gibt es erst morgen. Heute habe ich dem #WritingFriday den Vorzug gegeben.

    Hab ein schönes Wochenende,
    GlG vom monerl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Monerl,

      ich stell die Bücher ja jeden Monat anders vor, wie ich grad lustig bin :)

      Ich bin wirklich gespannt auf Atwood und Harings.

      Ja, der gemeinsame Urlaub war wirklich schön. Auch wenn man sich oft sieht, es ist doch nur ein Besuch - war wirklich schön, mal ein paar Tage zusammen zu wohnen und sich so im Alltag zu begegnen.

      Ja, es juckt nur noch ein bisschen und der Daumen lässt sich wieder gut bewegen. Groß was festhalten mach ich nicht wegen der Fäden, das ist mir unheimlich, also, Bogenschießen muss noch warten.

      Wenn es wenigstens ein waghalsiger Ausflug gewesen wäre, das war eine ganz normale Straße, als Radweg ausgezeichnet und alles. Wobei unser Landkreis die Wald-Radwege schon sehr verkommen lässt :(, aber wir können ja nun weder auf der Autobahn radeln noch über die Wipfel fliegen :(. Könnt mich wirklich manchmal aufregen, die Politik schimpft über den Autoverkehr und das ja auch völlig zu Recht, aber vergleich mal grad die Pendelstrecke Herrenalb-Ettlingen-KA, die Radwege rechts und links der Alb und die Fahrstraße... Vielleicht könnte man die Radwege auch mal teeren, unterhalten, evtl. sogar beleuchten, Ausfahrten sicherer machen etc und so einfach auch gute Gründe geben, Rad zu fahren. Renovieren heißt, neuen Schotter drauf zu kippen, der dazu führt, dass man schlechter vorankommt als wär er nicht da. *seufz*

      Löschen
  4. Guten Morgen Daniela,

    wieder ein toller Rückblick auf deinen ereignisreichen Monat!
    Nur das mit deinem Daumen war ja doof, ich hoffe dir geht es wieder besser?

    Von deinen Büchern kenne ich dieses Mal tatsächlich zwei, zum einen "Die Wand", die mich allerdings nicht so begeistern konnte. Ich fand es etwas "fad" insgesamt - so richtig erinnern kann ich mich gar nicht mehr, was mich genau gestört hat, aber begeistert davon war ich leider nicht.

    "The handmaids tale", das ist doch "Der Report der Magd" oder? Ja, das kann man schon als Klassiker bezeichnen, denke ich. Ich fand das Buch damals richtig gut, ist bei mir aber schon ganz schön lange her ... der Buchumschlag sieht wirklich schön aus *.*

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Mein Monatsrückblick

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Aleshanee, das müsste "der Report der Magd" sein, ich hatte noch gar nichts davon gehört, die Schenkerin war aber ziemlich begeistert und bisher hatte sie einige gute Tipps, also bin ich gespannt. Und die Hülle ist natürlich der Hammer!

      Löschen
  5. Guten Morgen Daniela

    Du hast wirklich viel erlebt. Wie geht es deiner Hand? Ich weiß, die gefiel die Wand. Auch die anderen Bücher sind nicht zu verachten, da sie dir viel Freude brachten. Deine Neuzugänge find ich toll, bestimmt sind deine Regale schon ganz schön voll.
    Pass im Urlaub gut auf dich auf. Da kann aller(HAND) passieren :-)

    Liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wirklich aller-Hand :D

      Es juckt nur noch, tut kaum mehr weh. Die Wunde heilt gut, am Donnerstag können die Fäden gezogen werden. Hab auch nur noch ein Pflaster drum.

      Meine Regale sind leider voll :( ... ich müsste anbauen! :) ... werd mal ein bisschen ausmisten und die örtlichen Bücherschränke füllen gehen.

      Löschen
  6. Guten morgen,
    oh ja die Wand. Mich hat das Buch gedanklich zurück gelassen. Ich habe nach dem ich es gelesen habe, lange drüber nachgedacht und die Gefühle dabei waren nicht immer gut. Beklemmend waren sie. Aber es ist ein gutes Buch, weil es - wie mich z. B. - zum Nachdenken anregt.
    Gute Besserung für Deine Hand. Hört sich ja schlimm an :-(
    Beste Grüße
    Anja vom kleinen Bücherzimmer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,
      ja, "die Wand" ist eines der Bücher, die einen nicht mehr loslassen.
      Danke für die Genesungswünsche! Es ist schon recht gut zusammengewachsen, ist aber noch berührungsempfindlich an einigen Stellen, Liegestützen gehen leider noch nicht, Bogenschießen zum Glück wieder.

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare und über den Austausch. Ich kommentiere hier oder auf eurem Blog, wenn ihr einen habt.

Wenn ihr hier kommentiert, seid ihr mit der Datenschutzerklärung einverstanden, beachtet also bitte die Hinweise dort.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...